merken
PLUS Zittau

Altes Kurhaus in Lückendorf schließt

Die Inhaberin des renommierten Vier-Sterne-Hotels gibt auf. Sie ist mit diesem Schritt nicht die einzige im Kurort.

Das Alte Kurhaus in Lückendorf
schließt zum Monatsende.
Das Alte Kurhaus in Lückendorf schließt zum Monatsende. © Matthias Weber/photoweber.de

Carla Liebisch hat eine Anzeige in der Sächsischen Zeitung geschaltet: "Das Alte Kurhaus Lückendorf wird zum 31. Oktober 2020 aus persönlichen Gründen geschlossen", lässt die Chefin des renommierten Vier-Sterne-Hotels offiziell wissen. Sie und ihr Team bedanken sich bei den Gästen für ihre Treue.

Was diese persönlichen Gründe sind, darüber möchte Carla Liebisch nicht sprechen. Nur soviel: "Es steht fest, dass ich schließe." Mehr sei dazu im Moment nicht zu sagen. Auch konkrete Aussagen zur Zukunft des Hauses könne sie noch nicht treffen, erklärt sie. Sobald ihr das möglich sei, werde sie aber darüber informieren.

Anzeige
Foto schießen und gewinnen
Foto schießen und gewinnen

Was für ein Anblick! Wer das im Urlaub öfter gedacht und diesen Moment festgehalten hat, kann jetzt einen Reisegutschein von sz-Reisen gewinnen.

Das Alte Kurhaus in Lückendorf, das Carla Liebisch 2011 eröffnet hatte, gilt als eines der besten Hotels im Zittauer Gebirge. Über den Grund der überraschenden Schließung des gutgehenden Hauses wird in Lückendorf nun heftig spekuliert. Carla Liebisch hatte bereits Anfang voriges Jahr den öffentlichen Restaurantbetrieb in ihrem Haus eingestellt - aus Personalmangel, wie sie damals erklärte. Das Restaurant ist seitdem nur noch für die Hotelgäste geöffnet.

Tragischer Brand auf dem Kurhaus-Grundstück

Möglicherweise hängt die Schließung des Hotels aber auch mit einem tragischen Ereignis im letzten Frühjahr zusammen. Am 8. April brannte ein zum Grundstück des Alten Kurhauses gehörendes historisches Wohnhaus vollständig nieder. Die 79-jährige Mieterin konnte ihr Leben retten, verlor in den Flammen aber ihr gesamtes Hab und Gut. 

Als Ursache steht fahrlässige Brandstiftung fest: Bei Renovierungsarbeiten war an diesem Tag an der mit Holz verkleideten Haus-Fassade mit einem Gasbrenner gearbeitet worden. Bei starkem Wind waren die Flammen außer Kontrolle geraten. 

Auch das Hotel Hochwaldblick ist zu

Das Alte Kurhaus ist nicht das einzige Hotel im Kurort Lückendorf, das jetzt schließt. Auch Lückendorfs Gasthaus mit dem schönsten Ausblick, das Hotel Hochwaldblick, ist seit Kurzem zu: "Ab sofort bleibt das Restaurant aus betrieblichen und personellen Gründen geschlossen", steht auf dem Aushang an der Tür. Der Hotelbetrieb ist ebenfalls eingestellt. 

Inhaber Andreas Räpke hatte bereits am Jahresanfang angekündigt, sein Haus nach der Saison schließen und verkaufen zu wollen. Er hatte im Januar auch schon einen Käufer gefunden: Ein Zittauer Unternehmer wollte das Grundstück in Toplage zum privaten Wohnsitz umbauen. 

Weil das Grundstück im Außenbereich liegt und eine private Wohnbebauung an dieser Stelle nicht möglich ist, hatte der Oybiner Gemeinderat extra einen Bebauungsplan mit einer Nutzungsänderung für die Fläche beschlossen: Anstelle einer "brachfallenden Gewerbefläche" - des inzwischen geschlossenen Hotels - könnte nun auch eine "Wohnbebauung Hochwaldblick" entstehen.

Der Beschluss aber ist erst einmal hinfällig. Denn der potenzielle Käufer ist nach Aussagen des Oybiner Bürgermeisters Tobias Steiner (SPD) inzwischen wieder abgesprungen. Wie es weitergeht, ist deshalb auch im Fall des Hotels Hochwaldblick wieder offen.

Oybins Bürgermeister ist mit dieser Situation im Ortsteil Lückendorf alles andere als glücklich. "Ich weiß, dass es für beide Objekte Interessenten gibt, und dass die Inhaber auch in Verhandlungen stehen", sagt er. Was dabei herauskommt, sei aber noch völlig offen. "Auf jeden Fall würden wir uns als Gemeinde für beide Häuser auch in Zukunft eine gastronomische und touristische Nutzung wünschen und die Investoren dabei auch unterstützen", erklärt er.

Weiterführende Artikel

Lückendorferin verliert bei Großbrand alles

Lückendorferin verliert bei Großbrand alles

Die 79-Jährige kann sich unverletzt retten. Die Feuerwehr aber muss sich entscheiden: Wald oder Wohnhaus. Es ist verheerend.

Darum hat sich die Kurhaus-Chefin zu dem Schritt entschlossen

Darum hat sich die Kurhaus-Chefin zu dem Schritt entschlossen

Die Gründe sind in der Hotel- und Gaststättenbranche weit verbreitet. Dazu kommt ein ganz persönlicher.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau