merken
PLUS Zittau

Aus drei Vollsperrungen ist eine geworden

Eine Brücke wurde in Seifhennersdorf repariert, die andere zumindest für Fußgänger freigegeben.

Die Brücke an der Arno-Förster-Straße in Seifhennersdorf ist jetzt so abgesperrt, dass nur Fußgänger und Radfahrer sie nutzen können.
Die Brücke an der Arno-Förster-Straße in Seifhennersdorf ist jetzt so abgesperrt, dass nur Fußgänger und Radfahrer sie nutzen können. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

An ihren Brücken, hat die Stadt Seifhennersdorf noch reichlich zu tun. Die großen über die Mandau sind zwar saniert und in Ordnung - auch die von den beiden Hochwassern 2010 und 2013 betroffenen. Aber um etliche kleinere Brücken steht es nicht so gut. Zu Beginn des Jahres hat die Stadt Seifhennersdorf deshalb bereits drei Brücken sperren müssen. Dabei handelte es sich um die für den Fahrzeugverkehr zugelassenen Brücken an der Arno-Förster-Straße und an der Volksbadstraße sowie für die Fußgängerbrücke am Wilhelm-Stolle-Weg.

Nun konnte mit der Brücke an der Volksbadstraße die erste davon wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden, berichtet Bürgermeisterin Karin Berndt (UBS). "Das Bauwerk ist komplett repariert", sagte sie jetzt auf der Stadtratssitzung. Die Mitarbeiter des Bauhofes haben lose Steine am Gewölbe ersetzt und wo nötig, das Bauwerk verfugt.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Und zumindest für Fußgänger und Radfahrer ist nun auch die voll gesperrte Brücke an der Arno-Förster-/Leutersdorfer Straße wieder freigegeben worden. Allerdings sind dort noch keine Reparaturarbeiten erfolgt. Die wären auch wesentlich größer. Wahrscheinlich wird hier sogar ein Neubau notwendig.

Für die Anwohner ist diese Vollsperrung schwer vermittelbar gewesen. "Vor der Vollsperrung durften noch Fahrzeuge bis 1,5 Tonnen über die Brücke fahren und dann von einem Tag zum anderen nicht mal mehr Fußgänger drüber laufen", schildert die Bürgermeisterin. Die Brücke ist zwar nicht groß, aber sie ist wichtig. Für die Kinder aus dem Ortsteil Seifen dient sie als Schulweg. Und der ist nach der Vollsperrung wegen der Umleitung nicht mehr so sicher gewesen.

Inzwischen hat sich ein Prüf-Ingenieur das Bauwerk noch einmal angesehen und befunden, dass sie für Fußgänger und Radfahrer noch passierbar ist.

Seifhennersdorf ist für insgesamt 31 Brücken in der Stadt zuständig. 14 davon sind für Autos und Lkw zugelassen, acht kleine Stege und neun Brücken in Verantwortung des Landes.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau