SZ + Zittau
Merken

Was knattert da nachts über Zittau?

Am Sonntagabend und frühen Montagmorgen hören Zittauer Hubschrauber über der Stadt. Grund ist ein aktuelles Problem an der Grenze.

Von Markus van Appeldorn
 1 Min.
Teilen
Folgen
Mit solchen Hubschraubern geht die Bundespolizei auf Luft-Patrouille.
Mit solchen Hubschraubern geht die Bundespolizei auf Luft-Patrouille. ©  Bundespolizei

Am Sonntagabend, dem 7. November, nahmen viele Zittauer ein Knattern über der Stadt wahr. Offensichtlich war dort ein Hubschrauber am Zittauer Nachthimmel unterwegs. Am Montagmorgen wiederholte sich der Vorgang von etwa drei Uhr bis 4.30 Uhr. Was war da los?

Alfred Klaner, Sprecher der Bundespolizei in Ebersbach-Neugersdorf, bestätigt auf SZ-Anfrage: "Es handelte sich in beiden Fällen um den Einsatz einer Maschine der Bundespolizei." Die Flüge würden der Grenzüberwachung dienen. In jüngster Zeit drängen vermehrt aus Weißrussland kommende Flüchtlinge nach Deutschland. "Der Einsatz am Sonntagabend wurde an der Grenze zwischen Zittau und Görlitz geflogen", erklärt Klaner weiter. Es seien aber dabei keine Flüchtlinge festgestellt worden. Die Überwachungs-Flüge würden in dieser Woche fortgesetzt. "Zu unterschiedlichen Tageszeiten", wie Klaner betont.