merken
PLUS Zittau

Polizei verfolgt Diebe über 30 Minuten

Verdächtige Polen rasen nach einem Dieseldiebstahl in Oberseifersdorf durch Zittau und flüchten nach Polen - die Grenze hält die Polizei nicht auf.

© dpa

Nach einem Diebstahl in Oberseifersdorf wollte eine Streife der Polizei Zittau am frühen Montagmorgen, 9. August, in Eckartsberg einen blauen VW Golf mit polnischen Kennzeichen kontrollieren, der mit drei Personen besetzt war. Die angebrachten Kennzeichen gehörten allerdings zu einem VW Passat - sehr verdächtig für die Beamten.

Anzeige
Digitaler Tag der offenen Tür an der BA Riesa!
Digitaler Tag der offenen Tür an der BA Riesa!

Die Berufsakademie Sachsen in Riesa lädt Studieninteressierte am 18. September 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür ein.

Da sich der Fahrer den Aufforderungen anzuhalten widersetzte und in Richtung Mietzschallee in Zittau flüchtete, unterstützten Polizisten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz die Landespolizei, um eine Kontrolle zu realisieren. Das Fahrzeug flüchtete nach Angaben der Bundespolizei durch Zittau und anschließend gegen 4.24 Uhr über die Grenze nach Polen. Nach einer fast 30-minütigen Verfolgungsfahrt durch Polen verloren die Polizisten den Sichtkontakt zum Golf und brachen die Verfolgungsfahrt ab. Der Hintergrund der Flucht ist ein vorausgegangener Diebstahl von 120 Litern Diesel aus einem Bagger in Oberseifersdorf. Der Wert des Diebesguts beträgt 168 Euro und der Sachschaden 50 Euro. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau