SZ + Zittau
Merken

Oberoderwitz: Wird die Kirche ein Veranstaltungshaus?

Das Gotteshaus muss dringend saniert werden. Dafür will sich die Kirche mehr öffnen und ein Nutzungskonzept erstellen. Erste Vorschläge gibt es.

Von Holger Gutte
 3 Min.
Teilen
Folgen
Pfarrer Adam Balcar und Elisabeth Böhmer vom Kirchenvorstand suchen nach Ideen für eine breitere Nutzung der Kirche in Oberoderwitz. Denn nur so kommt genügend Geld für dringende Arbeiten zusammen.
Pfarrer Adam Balcar und Elisabeth Böhmer vom Kirchenvorstand suchen nach Ideen für eine breitere Nutzung der Kirche in Oberoderwitz. Denn nur so kommt genügend Geld für dringende Arbeiten zusammen. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Oberoderwitzer Kirche muss dringend saniert werden, soll sie auch in Zukunft als Kirche bestehen. "Zuschließen und vergessen? Oder Erhalten und gebrauchen." Unter diesem Thema sollte deshalb für sie am 8. Dezember in Oderwitz diskutiert werden. Doch die Veranstaltung fällt den Corona-Maßnahmen zum Opfer.

Dennoch wird weiterhin für die Kirche ein Nutzungskonzept gesucht. Ohne ein solches könnte das Gotteshaus seinen A-Kirchenstatus verlieren. Und das würde bedeuten, dass es keine finanzielle Unterstützung mehr von der Landesregierung für Sanierungsarbeiten gibt.

Der riesige Innenraum der Kirche in Oberoderwitz muss dringend saniert werden. Er würde nach einem Umbau einiger Sitzreihen auch Platz für Ausstellungen und Veranstaltungen bieten.
Der riesige Innenraum der Kirche in Oberoderwitz muss dringend saniert werden. Er würde nach einem Umbau einiger Sitzreihen auch Platz für Ausstellungen und Veranstaltungen bieten. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

So weit wollen es aber Pfarrer Adam Balcar und die Mitglieder der Kirchgemeinde nicht kommen lassen. Sie suchen nach weiteren Unterstützern sowie große und kleine Sponsoren. Um eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen, will sie die evangelisch-lutherische Kirche in Oberoderwitz mehr öffnen.

Nur Gottesdienste reichen nicht mehr

Die Vereine, die Schulen und die breite Dorfgemeinschaft soll erfahren und dafür sensibilisiert werden, dass mit der Kirche dringend etwas passieren soll und muss. Nur so wäre eine Innenrestaurierung machbar, schildert Pfarrer Adam Balcar.

Nur Gottesdienste allein reichen nicht mehr, um genügend Fördermittel für die dringend notwendige Innensanierung zu bekommen. Die Kirchgemeinde ruft deshalb die Oderwitzer Bürger auf, Vorschläge für ein künftiges Nutzungskonzept zu machen.

In der Kirche steckt viel Potenzial. Der mächtige, im Osten innen chorartig gestaltete Saal fasst auf den drei Emporen 1.200 und im Schiff weitere 300 Personen. Die Kirche besitzt einen wunderschönen Turm und einen riesigen Innenraum. "In dem gibt es viele Verzierungen, die man im Moment aber leider nicht sieht, weil das Kirchschiff lange nicht gestrichen wurde und sie so nicht auffallen", schildert der Pfarrer.

Ein großer Pluspunkt der Oberoderwitzer Kirche ist auch ihre Lage. Sie liegt in der Mitte des Kirchenbezirkes Löbau-Zittau und wäre ein idealer Ort für ein Begegnungszentrum. Schon jetzt wird sie deshalb gern von der Jugend genutzt. Auch, weil sich gleich nebenan im Pfarrhaus das neue Kinder- und Jugendbildungszentrum befindet.

"Wir brauchen Ideen für eine breitere Nutzung", sagt Adam Balcar. Die Kirche hat einen ausgedehnten Altarraum, in den man beispielsweise auch eine Bühne aufbauen kann. Einige Vorschläge, Überlegungen gibt es bereits. Der Pfarrer könnte sich sogar vorstellen, die Sitzbänke umzubauen. Oder nur einen Teil davon, weil diese Idee nicht ganz unumstritten in der Kirchgemeinde ist.

Abgesagte "Spinnstunde" ist nur verschoben

So könnten einige Sitzreihen Stühlen weichen. Die würden Platz schaffen für Ausstellungen und andere Veranstaltungen. Die nun abgesagte "Spinnstunde" für die Oberoderwitzer Kirche soll, sobald es die Corona-Pandemie zulässt, nachgeholt werden.

Schließlich soll sie mithelfen, ein Nutzungskonzept zu erstellen. Als wichtigste Arbeiten bei der Innensanierung nennt der Pfarrer einen frischen Farbanstrich und den Einbau einer Heizung. Denn über letztere verfügt die Kirche nicht. Und die Mitglieder der Kirchgemeinde wünschen sich die schon so lange.

Im Augenblick werden gerade ebenso dingend notwendige Ausbesserungsarbeiten am Putz des Turmes durchgeführt. An einigen Stellen platzte der Putz schon ab. "Dafür haben wir Geld von der Landeskirche erhalten", sagt Adam Balcar.

Vorschläge für das künftige Nutzungskonzept der Oberoderwitzer Kirche können auch im Pfarramt der Kirchgemeinde Oderwitz-Mittelherwigsdorf abgegeben oder per Mail an Elisabeth Böhmer unter "[email protected]" geschickt werden.

Spendenkonto für Oberoderwitzer Kirche: Kontoinhaber: Kirchenbezirk Bautzen – Kassenverwaltung; IBAN: DE94 3506 0190 1681 2091 03; Verwendungszweck: RT - 3213 – Kirche Oberoderwitz - Sanierung