merken
Zittau

Einbrecher überführt sich selbst

Die Polizei kontrolliert in Zittau einen jungen Polen - und der kann einige verdächtige Dinge nicht erklären.

© Archiv/SZ/Uwe Soeder

Wenn man als Einbrecher die Adresse seiner Tat mit sich führt, macht man es der Polizei leicht bei der Aufklärung. So erging es einem 19-jährigen Polen, der am Sonntagmorgen an der Friedensstraße in Zittau in die Fänge einer Polizeikontrolle geriet.

Wie die Polizei mitteilt, traf eine Streifenbesatzung den jungen Mann gegen fünf Uhr an. Er führte einen Trolley mit sich, in den neben Heimelektronikgeräten auch Hygieneartikel und Reinigungsmittel gepackt waren. Die Herkunft dieser Gegenstände konnte der Mann nicht erklären. Aufschluss gab dagegen ein Adress-Anhänger an dem Trolley. Der führte die Beamten zu einem Mehrfamilienhaus in der Schrammstraße.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Wie sich zeigte, fehlten dort aus drei Kellern die besagten Gegenstände. Bei seinem Einbruch hinterließ der Mann einen Sachschaden von 500 Euro. Der Wert des Diebesguts wird auf 1.000 Euro geschätzt. Außerdem fanden die Beamten bei ihm ein Mobiltelefon, das bereits am 1. Februar aus einem Haus an der Friedensstraße verschwunden war. Und unter dem Einfluss von Amphetaminen stand er auch noch. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau