merken
PLUS Löbau

Einmaliges Oldtimer-Motorrad gestohlen

Mit seiner RT 125 hat André Schoft aus Obercunnersdorf sogar einen Preis gewonnen. Haben die Diebe gezielt nach der restaurierten Maschine gesucht?

André Schoft aus Obercunnersdorf steht vor seiner Garage, aus der seine restaurierte RT 125 gestohlen wurde.
André Schoft aus Obercunnersdorf steht vor seiner Garage, aus der seine restaurierte RT 125 gestohlen wurde. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Alle fünf Garagen in dem kleinen Komplex an der Kaufhalle in Obercunnersdorf sind aufgebrochen. Aber die Einbrecher, die sich hier in der Nacht zum Montag zu schaffen gemacht haben, haben nichts mitgenommen: nicht den Satz Felgen für den Passat, nicht die Sommerreifen vom Polo, nicht die Schwalbe, nicht die Simson, nicht die Fahrräder, nicht die Motorradsachen, nicht die Werkzeuge. Nur ein einziges Stück fehlt aus einer der fünf Garagen - ein einmaliges und wertvolles.

André Schoft kann es immer noch nicht richtig glauben: Seine 125er RT ist weg, ein Oldtimer, Baujahr 1962, liebevoll restauriert. "Komplett restauriert", fügt der 44-Jährige hinzu, "einmal in alle Einzelteile zerlegt. Jeder, der halbwegs Ahnung von Oldtimern hat, weiß, was das bedeutet." Ein dreiviertel Jahr hat die Restaurierung gedauert.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Die gestohlene RT 125. Einzigartig dürfte die Farbe des restaurierten Oldtimer-Motorrads sein.
Die gestohlene RT 125. Einzigartig dürfte die Farbe des restaurierten Oldtimer-Motorrads sein. © privat

André Schoft hat das aufgehebelte Garagentor wieder repariert. Jetzt steht er im Schneetreiben davor und sucht nach einer Erklärung: "Die Diebe müssen es doch ganz gezielt auf das Motorrad abgesehen haben", ist er sich ziemlich sicher. Und er glaubt auch nicht, dass die Diebe aus Polen oder Tschechien gekommen sind. "Die hätten doch noch viel mehr mitgenommen", sagt er.

War der Diebstahl womöglich ein Auftragswerk? Wusste jemand, dass die RT in einer dieser fünf Garagen stand? André Schoft zerbricht sich den Kopf darüber. "Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie jemand zu Geld machen kann", sagt er. Denn das Motorrad ist in einer Farbe gespritzt, wie es sie bei diesem Modell wohl kein zweites Mal gibt. Er habe jedenfalls bisher noch kein anderes Modell dieses Typs in diesem seltenen Maronenbraun gesehen, sagt der Besitzer. "Das lässt sich doch nicht so leicht weiterverkaufen."

Für André Schoft und seine Familie ist der Diebstahl aber nicht nur ein finanzieller Verlust - die Polizei gibt den Wert der restaurierten RT mit 4.000 Euro an, sondern vor allem auch ein ideeller. "Unseren Großen hab ich immer mit auf die Oldtimer-Ausfahrten genommen", erzählt der Familienvater. "Bei der letzten Oberlausitz-Rundfahrt haben wir den zweiten Preis bei den Motorrädern geholt", sagt er stolz.

Besitzer setzt 200 Euro Belohnung aus

Der zwölfjährige Sohn ist es auch, der den beiden Polizisten am Montag die Tür öffnet - und danach aufgeregt seinen Vater auf Arbeit anruft. Garagennachbarn hatten den Einbruch zuerst bemerkt und auch sofort festgestellt, dass als einziges Schofts Motorrad fehlt. "Ich hatte das im ersten Moment für einen üblen Scherz gehalten", sagt der Obercunnersdorfer.

Jetzt hofft die ganze Familie, dass die RT wieder auftaucht. "Ich hoffe nur, das sie nicht in Einzelteilen auf irgend einem Teilemarkt verscherbelt wird", sagt André Schoft. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet auch mit einem Foto des Motorrads. Familie Schoft verspricht 200 Euro Belohnung für Hinweise, die zum Auffinden des Oldtimer-Motorrads führen.

Auch für die Polizei ist der Diebstahl der historischen RT keiner, der sich in die Reihe der üblichen Auto- und Motorraddiebstähle eingliedern lässt. Erst im Spätsommer war in Großschönau ein historischer Rennwagen gestohlen worden - auch ein einzigartiges Stück. Den konnte die Polizei wenig später in Bogatynia (Reichenau) wiederfinden.

Dass die Kfz-Kriminalität gerade in der Grenzregion nach wie vor eine große Rolle spielt, kann Anja Leuschner von der Görlitzer Polizeidirektion bestätigen. Zwar ist die genaue Statistik für 2020 noch nicht fertig, doch schon jetzt sprechen die Zahlen für sich: Über 400 Fahrzeuge sind im vergangenen Jahr in den Landkreisen Bautzen und Görlitz gestohlen worden - reichlich 100 im Kreis Bautzen, knapp 300 im Kreis Görlitz, und davon die Hälfte allein im Revier Zittau-Oberland.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Weiterführende Artikel

Gestohlener Rennwagen wieder da

Gestohlener Rennwagen wieder da

Die polnische Polizei stellt das Fahrzeug bei einer Razzia sicher. Jetzt hofft Besitzer Ingolf Sieber, dass es unbeschädigt ist.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Löbau