merken
PLUS Zittau

Seit 65 Jahren vereint

Erika und Wolfgang Engel aus Zittau begehen am Mittwoch ihre Eiserne Hochzeit. Groß feiern wollen sie später - zusammen mit einem anderen Jubiläum.

Erika und Wolfgang Engel sind seit 65 Jahren verheiratet.
Erika und Wolfgang Engel sind seit 65 Jahren verheiratet. ©  privat

Das seltene Jubiläum der Eisernen Hochzeit zu feiern, ist nicht vielen Ehepaaren vergönnt. Erika und Wolfgang Engel aus Zittau haben dieses Glück. Sie gaben sich das Ja-Wort am 12. Mai 1956 - heute vor 65 Jahren.

Groß gefeiert werden kann das besondere Hochzeitsjubiläum wegen der Corona-Pandemie nicht. "Leider war auch schon der 85. Geburtstag meiner Mutter voriges Jahr Corona zum Opfer gefallen", erzählt Tochter Monika. Ende Juli wird dann ihr Vater Wolfgang 90. "Wir hoffen, dass wir dann alle Jubiläen gemeinsam mit der Familie feiern können", sagt die 61-Jährige, die in der Nähe von München wohnt.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Vor allem würden sich Erika und Wolfgang Engel freuen, dann ihre Enkel und Urenkel wiederzusehen. Zur Familie gehören drei Enkel und sechs Urenkel im Alter von zwei bis 14 Jahren. Sie wohnen verstreut in ganz Deutschland und der Schweiz und konnten während der Pandemie ihre Großeltern nicht besuchen.

Sohn Klaus-Peter wohnt gleich nebenan

Bis zur Corona-Pandemie sind Erika und Wolfgang Engel regelmäßig zum Rentnertanz nach Hartau gefahren und nahmen an den Ausfahrten der Volkssolidarität teil. Die Tanzveranstaltungen und Ausfahrten fanden während der Pandemie nicht statt. Einsam sind Erika und Wolfgang Engel während des Lockdowns dennoch nicht. Ihr Sohn Klaus-Peter wohnt im Nebenhaus und hilft seinen Eltern so oft er kann. Tochter Monika nutzt ebenfalls jede Möglichkeit, die alte Heimat und ihre Eltern zu besuchen.

Zu den Nachbarn im eigenen Haus haben die Jubilare ebenfalls ein gutes Verhältnis. Die Nachbarn unterstützten die hochbetagten Senioren, wenn Hilfe nötig war. In den vergangenen Jahren sind allerdings auch einige Nachbarn weggezogen, inzwischen stehen viele Wohnungen an der Sachsenstraße leer.

1956 gaben sich Erika und Wolfgang Engel das Ja-Wort.
1956 gaben sich Erika und Wolfgang Engel das Ja-Wort. © privat
60 Jahre später konnten sie ihre Diamantene Hochzeit feiern.
60 Jahre später konnten sie ihre Diamantene Hochzeit feiern. © privat

Für Erika und Wolfgang Engel war ein Umzug kein Thema. Sie sind schon über 60 Jahre in der Sachsenstraße zu Hause. Beide stammen von jenseits der Neiße und kamen als Jugendliche nach dem Krieg in die Region.

Sie hängen an ihrem kleinen Garten

An ihrem Zuhause in der Sachsenstraße hängen sie auch wegen des kleinen Garten hinterm Haus. Auf der überdachten Terrasse vor der Gartenlaube genießen sie die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings, trinken im Sommer gemütlich ihren Nachmittagskaffee und freuen sich über das Obst und Gemüse, welches prächtig wächst und gedeiht.

Aus den Erdbeeren, Johannisbeeren und Brombeeren machen sie leckere Marmelade und Tomaten, Stangenbohnen und Zucchini ist ein Muss für den Eigenbedarf. Im Herbst wird nach wie vor noch Sauerkraut selbst gemacht. Früher half Sohn Klaus-Peter seinem Vater, heute ist es umgekehrt, da hilft der Vater dem Sohn.

Die Gartenarbeit hält das Zittauer Ehepaar auch fit. "Sie haben zwar das eine oder andere altersbedingte Wehwehchen, aber ansonsten geht es ihnen noch sehr gut", berichtet Monika Wünsche. Sie ist froh und dankbar, dass ihre Eltern gut durch die Corona-Pandemie gekommen sind und sich auch sonst im Großen und Ganzen noch allein versorgen können.

Dennoch möchte die 61-Jährige künftig ihren Eltern etwas näher sein. Im Sommer kommt sie mit ihrem Mann Peter zurück in die Heimat. Sie möchte noch so viel Zeit wie möglich mit ihren hochbetagten Eltern verbringen und ihnen im Haushalt helfen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau