merken
PLUS Zittau

Narren brauchen 2.020 Klicks auf Facebook

Auch in Corona-Zeiten will der Herschdurfer Karnevalsverein seine Faschingswette erfüllen. Per Video öffnet er täglich einen Adventskalender.

HKV-Präsident Paul Roscher in seinem Element. Doch in dieser Saison muss der Präsident des Herschdurfer Karnevalsvereins per Video die Narren um sich sammeln.
HKV-Präsident Paul Roscher in seinem Element. Doch in dieser Saison muss der Präsident des Herschdurfer Karnevalsvereins per Video die Narren um sich sammeln. ©  Matthias Weber (Archiv)

Das erste Türchen eines ganz besonderen Adventskalenders hat am Dienstag Paul Roscher in Mittelherwigsdorf geöffnet. Der Präsident des Herschdurfer Karnevalsvereins (HKV) ist sich sicher, dass es dem Verein auch in Corona-Zeiten gelingt, die von der Gemeindeverwaltung an sie gerichtete Faschingswette zu erfüllen.

Denn auch von Covid 19 lassen sich die Herschdurfer Narren ihre 42. Saison nicht gänzlich vermiesen. Frei nach dem Motto "Wenn die Herschdurfer nicht zum Karneval dürfen, dann muss der Karneval zu den Herschdurfern kommen" soll es auch 2020 eine fünfte Jahreszeit geben.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Corona ist tabu

Und dazu passt die diesjährige Faschingswette, die ihnen von der Gemeindeverwaltung aufgetragen wurde. Im Sinne eines Adventskalenders sollen die Narren täglich vom 1. bis 24. Dezember um 11.11 Uhr ein Video online stellen, in dem ein Mitglied in seiner gewohnten Faschingskluft einen Witz oder eine lustige Geschichte erzählt. Tabu ist dabei allerdings das Wort Corona.

Das Ziel: Insgesamt muss der Herschdurfer Karnevalsverein bis Heiligabend auf Facebook 2.020 Klicks dafür erhalten. Schafft das der HKV, muss die Gemeinde am Aschermittwoch im Gegenzug - sofern dann möglich - eine Freiluft-Party rund ums Amt veranstalten, deren Erlös den Karnevalisten zugute kommt.

Paul Roscher hat nun mit einer Büttenrede begonnen. Sogar die Mini-Funken und ihre Eltern wollen mithelfen, dass der Verein per Video wirklich bis zum 24. Dezember täglich ein Adventskalendertürchen öffnet. Der HKV braucht die Hilfe auch. Denn er kann hierfür nicht auf alle Mitglieder zählen. Von den 30 Mitgliedern gehören 15 zum harten und aktiven Kern. Aber einige von ihnen sind krank, leider auch durch Corona, schildert er.

Bürgermeister Markus Hallmann (Freier Wählerverein) zeigt schon mal mit dem Daumen nach oben, als sich heute pünktlich um 11.11 Uhr das erste Fensterchen öffnete. Er würde sich freuen, wenn der HKV bis zum Heiligabend die 2.020 Klicks erhält. Heute hat er auch selber mit einem Klick dazu beigetragen. "Und wenn es am Aschermittwoch wieder erlaubt ist, werden wir auch gern bei der Schlüsselübergabe vorm Gemeindeamt das mit Bratwurst und Glühwein feiern", sagt er. Und natürlich erhält der Verein die Einnahmen.

Paul Roscher hat schon einige Videoclips erhalten. Die nächsten Fensterchen sind erst mal gesichert.

Weiterführende Artikel

Neue Aufgabe für Herschdurfer Narren

Neue Aufgabe für Herschdurfer Narren

Die diesjährige Saison beginnt kurios, nicht nur wegen Corona. Eine Wette zwischen Gemeinde und Verein gibt's trotzdem.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau