Zittau
Merken

Friedenslicht im Dreiländereck übergeben

Die Kameraden der Feuerwehren in Deutschland, Tschechien und Polen leben die Botschaft bereits vor.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Mit dem "OFR-Friedenslicht" sendete am Sonntag der Landesfeuerwehrverband Sachsen auch eine Botschaft im Dreiländereck zu den Kameraden der Feuerwehren in Tschechien und Polen. Traditionell kommt nun schon das Friedenslicht aus Bethlehem nach Sachsen.
Mit dem "OFR-Friedenslicht" sendete am Sonntag der Landesfeuerwehrverband Sachsen auch eine Botschaft im Dreiländereck zu den Kameraden der Feuerwehren in Tschechien und Polen. Traditionell kommt nun schon das Friedenslicht aus Bethlehem nach Sachsen. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Das "OFR-Friedenslicht" ist nun auf seiner Reise von Bethlehem auf Initiative des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen am Sonntag im Dreiländereck übergeben worden. Frieder Hofmann, ehemaliger Verbandschef vom Stadtfeuerwehrverband sagte: "Wir senden heute gemeinsam mit dem Chef des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen das Friedenslicht an die Kollegen in Tschechien und Polen aus. Das Licht habe ich im November vom österreichischen Rundfunk persönlich erhalten, um es heute hier auszusenden. Das ist das allererste Mal, das wir hier so was machen."

Die Botschaft lautet dabei, dass der Weihnachtsfriede, der Zusammenhalt in der Gesellschaft so wichtig sind. Die Feuerwehren leben genau das vor, Zusammengehörigkeit und Zusammenhalt, um in der Not allen zu helfen.