merken
PLUS Zittau

Friseurin dringend gesucht!

Auch Heimbewohner wollen ordentliche Haare. Aber was, wenn statt der Schere eine Absage kommt? Eine Olbersdorfer Mitarbeiterin hatte da eine Idee.

Der Hilferuf einer Pflegeheim-Mitarbeiterin im sozialen Netzwerk.
Der Hilferuf einer Pflegeheim-Mitarbeiterin im sozialen Netzwerk. © Montage: SZ

So viele enttäuschte Gesichter! Wie hatten sich die Olbersdorfer Pflegeheimbewohner diese Woche auf den Friseurbesuch gefreut. Doch die lang ersehnte Friseurin, die ihre Köpfe bis zum Lockdown stets regelmäßig schick gemacht hatte, sie ist an diesem Dienstag nicht gekommen.

Stattdessen kam eine Absage: Sie könne nicht kommen, weil sie sich nicht auf das Corona-Virus testen lassen wolle, hatte die Friseurin kurzfristig mitgeteilt. Ein solcher Schnelltest aber ist laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung Voraussetzung für jeden, der ein Pflegeheim besuchen will - egal ob aus dienstlichen oder privaten Gründen. Ohne aktuellen Negativ-Befund kein Zutritt!

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

"Unsere Bewohner waren alle sehr traurig, als wir es ihnen gesagt haben", erzählt die Heimleiterin. "Das kann man sich ja vorstellen." Dabei hat das Awo-Pflegeheim in Olbersdorf sogar einen voll ausgestatteten Frisier-Raum im Haus. "Aber was nützt der Salon ohne die Friseurin?", fragt Marina Ain. Da sei erst mal guter Rat teuer gewesen, noch dazu, da sich Friseure ja jetzt vor Arbeit kaum retten können.

Aber schnell hat eine Mitarbeiterin aus dem Heim eine Idee. Auf ihrer privaten Facebookseite veröffentlicht sie fix einen Hilferuf: ein paar wenige Sätze auf auffallend rotem Grund: Welche Friseurin hat noch freie Kapazitäten und kann zu den Pflegeheimbewohnern nach Olbersdorf kommen?

Binnen weniger Stunden wird der Hilferuf der Mitarbeiterin 100-mal geteilt. Und binnen weniger Stunden melden sich gleich mehrere Friseure und bieten ihre Hilfe an. "Wir konnten es kaum glauben und freuen uns riesig", sagt die Heimleiterin, die mit einem so großen Erfolg der Initiative gar nicht gerechnet hatte. Am meisten aber freuen sich die Olbersdorfer Heimbewohner: Schon am Mittwoch bekommen die ersten von ihnen wieder einen ordentlichen Haarschnitt.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Die schlimmsten Lockdown-Haarsünden

Die schlimmsten Lockdown-Haarsünden

Friseure haben wieder geöffnet. Auf den Köpfen gibt es nach zweieinhalb Monaten Wildwuchs und missglückten Selbstversuchen einiges zu richten.

Wie Reiner Hummel nicht 85 werden wollte

Wie Reiner Hummel nicht 85 werden wollte

Der Heimbewohner aus Jonsdorf hat sechs Wochen in Quarantäne in seinem Zimmer verbringen müssen. Das macht was mit einem alten Menschen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau