merken
PLUS Zittau

Zittau gedenkt der Armee-Vergangenheit

Die erste von drei Erinnerungstafeln hängt seit heute am Technischen Rathaus. Sie erzählen über die Militärhistorie der Stadt.

Ernst Weyer (links) vom Deutschen Bundeswehrverband und der ehemalige Stadtrat Rainer Harbarth vor der ersten angebrachten Gedenktafel am Technischen Rathaus.
Ernst Weyer (links) vom Deutschen Bundeswehrverband und der ehemalige Stadtrat Rainer Harbarth vor der ersten angebrachten Gedenktafel am Technischen Rathaus. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Stadt Zittau hat eine mehrere Jahrhunderte währende militärische Vergangenheit. Allein zu DDR-Zeiten waren hier etwa 4.000 Soldaten beziehungsweise Zivilangestellte stationiert, von denen die Stadt profitierte. An diese Seite der Stadtgeschichte erinnert seit heute eine erste von insgesamt drei Plaketten. Sie wurde am Eingang zum Technischen Rathaus an der Sachsenstraße angebracht. Dort befand sich früher der Eingang der ehemaligen König-Ludwig-Kaserne.

Die Gedenktafeln entstanden auf Initiative von Klaus Schöne, der bei der Kameradschaft Zittau des Deutschen Bundeswehrverbandes für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. Seit 2015 zieren elf Bronzeplatten den Zittauer Markt, die an wichtige Ereignisse der Stadtgeschichte erinnern. Klaus Schöne fand, dass in diesen Rahmen auch die Militärgeschichte gehöre.

Anzeige
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie

Vieles sieht einfach aus, doch dahinter steckt viel Forschung. Saechsische.de stellt elf Erfindungen aus Sachsen vor, die das Leben besser oder eben schöner machen.

Er und die anderen Mitglieder der Kameradschaft Zittau baten den damaligen Stadtrat Rainer Harbarth (Die Linke) um Hilfe, der das Thema im Frühling 2019 als Antrag in den Stadtrat brachte. Dieser stimmte dem Antrag zu. Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) war jedoch gegen ein erneutes Aufreißen des Marktplatzes und so musste zunächst ein anderer angemessener Platz gefunden werden. Dabei arbeitete die Kameradschaft Zittau mit dem Geschichts- und Museumsverein zusammen. Von dort stammt auch die Idee, insgesamt drei Tafeln zu schaffen - für jeden ehemaligen Zittauer Kasernenstandort eine. Das waren neben dem heutigen Armeegelände in Zittau Süd die erste Kaserne der Stadt in der Pfarrstraße und die Mandau-Kaserne.

Die Plakette zählt die wichtigsten Daten der Standortgeschichte auf. Angebracht wird sie von Marius Kuettner von der Ostritzer Firma das-Werbung.
Die Plakette zählt die wichtigsten Daten der Standortgeschichte auf. Angebracht wird sie von Marius Kuettner von der Ostritzer Firma das-Werbung. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Jetzt sind die drei Plaketten fertig und informieren mit einer kurzen Chronik über die verschiedenen Standorte und die dort stationierten Einheiten. Die beiden anderen Gedenktafeln sollen so bald wie möglich folgen. Dazu laufen derzeit Gespräche mit den Eigentümern der betreffenden Gebäude. Klaus Schöne bedankt sich auch im Namen seiner Kameradschaftsmitglieder bei den Spendern und Unterstützern.

Das steht auf den drei Gedenktafeln:

© Stadt Zittau
© Stadt Zittau
© Stadt Zittau

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau