merken
PLUS Zittau

Wer legte den Gullydeckel auf die Löbauer Straße?

Das Amtsgericht Zittau verhandelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr - und der Angeklagte ist kein höflicher Mensch.

Das Amtsgericht Zittau.
Das Amtsgericht Zittau. © Matthias Weber (Archiv)

Das war eine gefährliche Dummheit, die sich da jemand am frühen Morgen des 1. November 2020 ausgedacht hatte: Ein Gullydeckel lag da auf der Löbauer Straße in Zittau. Das Hindernis verursachte auch einen Sachschaden an einem Fahrzeug, das darüber fuhr. Jetzt wurde der Fall vor dem Amtsgericht Zittau verhandelt.

Angeklagt war ein 22-Jähriger wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Er soll es gewesen sein, der den Gullydeckel an jenem Morgen auf die Straße gelegt hatte. Und der Fall schien damals schnell geklärt - denn eine Polizeistreife traf den jungen Mann vor Ort an und kontrollierte ihn. Dabei beschimpfte der Mann einen Polizeibeamten auch noch als „hochnäsigen Pimmel“.

Anzeige
Internationaler Tag der Pflege
Internationaler Tag der Pflege

Der Internationale Tag der Pflege findet jährlich am Geburtstag von Florence Nightingale statt.

Von der Anklage des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sprach das Amtsgericht den Mann nun jedoch frei. Es sei nicht zweifelsfrei nachweisbar, wer den Gullydeckel auf die Straße gelegt hatte. Wegen der Beleidigung des Polizeibeamten verurteilte das Gericht den Mann zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 25 Euro, also 750 Euro.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau