merken
Zittau

Lausche-Rettung mit Hubschrauber

Eine Wanderin rutscht beim Aufstieg wegen Schneeglätte aus. Außerdem brennt es in Oberoderwitz.

Rettungshubschrauber Christoph 62 im Einsatz.
Rettungshubschrauber Christoph 62 im Einsatz. © Rafael Sampedro

Rettung per Hubschrauber-Winde

Die Lausche war auch am Silvestertag ein beliebtes Wanderziel zum Jahresausklang. Der erste Schnee hat das Gebirge leicht angezuckert - und so erfordert der Aufstieg zum Gipfel erhöhte Trittfestigkeit. Die tückische Glätte wurde am Nachmittag einer Wanderin zum Verhängnis. Die Frau stürzte so schwer, dass sie nicht mehr alleine vom Berg kam. Die alarmierte Bergwacht eilte ihr mit einem Notarzt zur Hilfe. Doch in dem unwegsamen und rutschigen Gelände war ein Rettungshubschrauber nötig, um die Frau ins Tal zu bringen. Christoph 62 holte die Frau per Seilwinde an Bord und brachte sie zu einem bereitstehenden Rettungswagen. Das meldet die Bergwacht Zittauer Gebirge.

Auto brennt in Oberoderwitz

Zu einem brennenden Auto wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oberoderwitz am Silvesterabend gerufen. An der Hauptstraße brannte ein abgestelltes Fahrzeug im Bereich des Hinterrades auf der Beifahrerseite. Als die Feuerwehr mit rund 30 Kameraden eintraf, hatten Anwohner den Brand bereits weitestgehend löschen können. Den Rest erledigten die Kameraden mit einer Schaumpistole. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache.

1 / 2

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau