merken
PLUS Zittau

Mittelherwigsdorf kauft Unkrautvernichter

Die Gemeinde investiert in diesem Jahr auch ins Gewerbegebiet, die Grundschule, den Straßen- und Wegebau und möchte ein Löschfahrzeug bestellen.

Mittelherwigsdorf vom Scheibeberg aus fotografiert - die Gemeinde plant auch für dieses Jahr zahlreiche Projekte und bleibt schuldenfrei.
Mittelherwigsdorf vom Scheibeberg aus fotografiert - die Gemeinde plant auch für dieses Jahr zahlreiche Projekte und bleibt schuldenfrei. © Thomas Eichler (Archiv)

Ein Zwei-Millionen-Euro-Projekt, wie in den vergangenen beiden Jahren mit der Sanierung des Saales und Obergeschosses vom "Gütchen", kann Mittelherwigsdorf nicht jedes Mal stemmen. Dennoch plant die Gemeinde auch für dieses Jahr zahlreiche Projekte. Rund 350.000 Euro sollen 2021 investiert werden. So steht es im Haushalt, den die Gemeinderäte auf ihrer jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen haben.

Mit 100.000 Euro wird dabei die Basis geschaffen, die für das Ansiedeln von neuen Unternehmen im Gewerbegebiet in Oberseifersdorf notwendig ist. Vorausgesetzt die Gemeinde bekommt die erhoffte 90-prozentige Förderung, soll dort mit dem Geld eine Löschwasserzisterne eingebaut werden. Die würde ein Fassungsvermögen von 100 Kubikmeter besitzen und die Grundversorgung mit Löschwasser in dem Gebiet absichern.

Anzeige
Ab auf den Grill!
Ab auf den Grill!

Klicken Sie hier und entdecken News, Tipps und Ideen zum sommerlichen Grillvergnügen in der Grillwelt von Sächsische.de!

Für reichlich 86.000 Euro wird in diesem Jahr zudem die Grundschule mit neuer Computertechnik ausgestattet. Außerdem reagiert die Gemeinde auf die gestiegenen Schülerzahlen an der Schule und richtet ein achtes Klassenzimmer ein. Für etwa 25.000 Euro kauft sie neue Möbel für das Zimmer und den Speisesaal.

Kampfansage dem Unkraut an Gehwegen und Straßen

Einen ganz neuen Weg geht Mittelherwigsdorf jetzt bei der Unkrautbekämpfung in seinen vier Ortsteilen. Schon seit mehreren Jahren setzt die Gemeinde dabei keine chemische Keule - wie Glyphosat - mehr ein. Für knapp 36.000 Euro will sie einen sogenannten Heißwasser-Unkrautvernichter kaufen. Mit dem sollen die Mitarbeiter des Bauhofes dem Wildwuchs an den Gehwegen und Straßenrändern zu Leibe rücken.

Der Unkrautvernichter hat ein Fassungsvolumen von 500 Litern und bekämpft das Unkraut mit 100 Grad Celsius heißem Wasser. Die Gemeinde hofft dabei auf eine 90-prozentige Förderung. Das Gerät hat eine Hochdruck-Reiniger-Funktion, sodass man es auch zu anderen Zwecken einsetzen kann, berichtet Bauamtsleiter Michael Erbe.

Mittelherwigsdorf investiert 2021 zudem in einige Baumaßnahmen. Knapp 30.000 Euro fließen für die Planung einer neuen Brücke sowie für eine Stützmauer an der Kleinen Seite in Mittelherwigsdorf. Außerdem setzt die Gemeinde etwa 60.000 Euro zum Instandsetzen von Straßen, wie an der Alten Gasse sowie für zwei Fußwege in Eckartsberg an der Neue Straße und in Höhe des Vereins "Come back" ein.

Zudem sind mehrere kleinere Projekte geplant. Zu ihnen gehört der Versuch, die Ruine an der Hörnitzer Straße 6 in Mittelherwigsdorf zu kaufen, um sie abreißen zu können. Des Weiteren hält die Gemeinde an den Plänen fest, die gesamte Straßenbeleuchtung im Mittelherwigsdorfer Oberdorf auf sparsamere LED-Leuchten umzurüsten. Auf Fördermittel wird noch für den Kauf eines Löschfahrzeuges für die Eckartsberger Ortsfeuerwehr gehofft.

"Unser Haushalt ist auch in diesem Jahr wieder ausgeglichen", sagt Bürgermeister Markus Hallmann (Freier Wählerverein). Mittelherwigsdorf ist seit 2018 schuldenfrei und bleibt das. Denn Kredite sollen 2021 keine aufgenommen werden.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau