merken
Zittau

Wegen einem Kohlkopf landet ein Auto im Bach

Während dieser Fall in Oderwitz geklärt ist, ermittelt die Polizei noch zu Auto- und Metall-Diebstählen.

Symbolbild.
Symbolbild. © SZ

In Niederoderwitz wollte am Sonnabend, um 12.45 Uhr, eine 74-jährige Frau ihren Toyota unter ihrem Carport abstellen. Weil die Bremse des 16 Jahre alten Fahrzeugs versagte, durchbrach das Auto ein Brückengeländer und kam schließlich in einem drei Meter tieferen Wassergraben zum Stillstand, schildert die Polizeidirektion.

Die Seniorin konnte sich noch aus ihrem Toyota befreien und kam mit dem Schrecken davon, hieß es. Polizeibeamte stellten schließlich fest, warum es zum Bremsversagen ihres Toyotas kam. Ein im Fahrzeug liegender Rotkohlkopf hatte sich selbstständig gemacht und verkeilte sich unter dem Bremspedal. Der Sachschaden wird mit 3.000 Euro beziffert.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Einen roten Mazda CX 5 haben unbekannte Täter in der Lisa-Tetzner-Straße in Zittau, am Sonnabend zwischen 10 und 21 Uhr gestohlen. Das Auto hat das amtlichen Kennzeichen GR-AF 1970. Den Wert des drei Jahre alte Fahrzeuges gibt die Polizei mit 15.000 Euro an. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Pkw wird nun international gefahndet.

Auch Metall-Diebe sind wieder unterwegs gewesen. In Großschweidnitz, am Langer Steg, stiegen zwischen Donnerstag und Freitag unbekannte Täter in das umfriedete Gelände des Klärwerkes ein und demontierten große Mengen Edelstahlstangen, berichtet die Polizei. Die Täter entwendeten die Stangen dann samt der dazugehörigen Schellen. Den Materialwert beziffert die Polizei mit 4.000 Euro.

Mehr zum Thema Zittau