Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zittau
Merken

Rezeptfälscher mit ergaunerten Medikamenten in Zittau erwischt

Zwei Moldauer sind auf teure Diabetes-Medikamente aus. Die Polizei sucht nach weiteren geschädigten Apotheken.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Rezeptfälscher haben mehrere Apotheken in Zittau und Umgebung geschädigt.
Rezeptfälscher haben mehrere Apotheken in Zittau und Umgebung geschädigt. © Shutterstock

Die Polizei hat in Zittau zwei Rezeptfälscher erwischt. Auf diese Weise hatten sich die Männer in Besitz teurer Medikamente gebracht. Nun sucht die Polizei nach geschädigten Apotheken.

Nach Mitteilung der Polizei hatten die Männer bereits am Dienstag in Hirschfelde versucht, mit gefälschten Rezepten an Diabetesmedikamente zu kommen. Die 32 und 38 Jahre alten Tatverdächtigen begaben sich am Nachmittag in eine Apotheke am Markt in Hirschfelde und wollten ein verschreibungspflichtiges Medikament abholen. Am Vortag hatten sie diese Bestellung bereits telefonisch in Auftrag gegeben. Nachdem den Mitarbeitern Zweifel aufgekommen waren, verweigerten sie den Moldauern das Medikament. Hier wäre ein Schaden von circa 640 Euro entstanden. Da sie das Medikament "Mounjaro" nicht bekamen, versuchten sie "Ozempic" zu bekommen. Auch dieses offensichtlich gefälschte Rezept lösten die Angestellten nicht ein.

Offenbar waren die beiden im Anschluss in zwei Apotheken an der Schliebenstraße und der Bahnhofstraße in Zittau und versuchten es dort mit der gleichen Masche - ebenfalls erfolglos. Eine Polizeistreife traf die Tatverdächtigen an einer der Apotheken an. Für ihr Fahrzeug gab es keine Versicherung und der Fahrer zeigte einen gefälschten ukrainischen Führerschein vor. Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Da die Polizisten im Auto der Beschuldigten mehrere verschreibungspflichtige Medikamente fanden, darunter "Mounjaro" und "tadalafil Biomo", besteht der Verdacht, dass sie sich diese ebenfalls mit gefälschten Rezepten verschafft hatten.

Die Kriminalisten ermitteln aufgrund des Betrugs und der Urkundenfälschung und bitten daher, dass sich weitere betroffene Apotheken bei der Polizei melden. Möglicherweise wurden in Ihrer Filiale Rezepte für Diabetesmedikamente eingelöst und diese konnten später nicht abgerechnet werden. Geschädigte melden sich bitte im Polizeirevier Zittau-Oberland persönlich oder unter der Rufnummer 03583-62-0. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise und Anzeigen entgegen.

Ampel in Altbernsdorf gestohlen

Diebe haben zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen auf einer Baustelle in Altbernsdorf lange Finger gemacht. Sie stahlen eine Ampel, die zur Regulierung des Verkehrs durch die Baustelle diente. Auch die dazugehörigen Akkus nahmen die Täter mit. Der Schaden beträgt etwa 2.500 Euro. Eine Streife nahm die Ermittlungen auf und sicherte Spuren am Tatort. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland ermittelt.

Heckscheibe am O-See eingeschlagen

Unbekannte Täter haben sich am Mittwochnachmittag an einem Mercedes am Nordstrand in Olbersdorf vergriffen. Sie zerschlugen die Heckscheibe des Pkw. Aus dem Benz fehlte nichts, der Sachschaden betrug jedoch circa 500 Euro. Eine Streife nahm die Anzeige auf. Die Ermittlungen führt der zuständige Kriminaldienst.

Ohne Fahrerlaubnis in Ostritz erwischt

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Mittwochnachmittag einen 33-jährigen Dacia-Fahrer ohne Fahrerlaubnis in Ostritz erwischt. Sie stoppte das Fahrzeug an der Hauptstraße. Die nötige Erlaubnis hatte der Deutsche nicht. Er erhielt eine entsprechende Anzeige. (SZ)