merken
PLUS Zittau

Schneller Fahndungserfolg für Soko Argus

Bei einem Einbruch in Eckartsberg verschwindet ein VW-Transporter - und taucht in Polen wieder auf.

Diesen VW Transporter hat die Polizei in Polen sicherstellen können.
Diesen VW Transporter hat die Polizei in Polen sicherstellen können. © Polizei

Nur wenige Tage nach einem Einbruch in Eckartsberg hat die Polizei einen dabei erbeuteten Kleintransporter wiedergefunden - im polnischen Bogatynia (Reichenau). Nun ermittelt die Soko Argus der Polizeidirektion Görlitz die Hintergründe.

Unbekannte Täter waren am Wochenende zwischen dem 15. und 17. Januar auf ein Firmengelände in Eckartsberg eingedrungen. Im Firmenbüro fielen ihnen die Schlüssel für einen zwölf Jahre alten Transporter vom Typ VW Crafter im Wert von etwa 10.000 Euro in die Hände. Außerdem richteten sie bei ihrem Einbruch einen Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro an.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Am Donnerstagvormittag (21. Januar) nun entdeckte die polnische Polizei nach einem Passantenhinweis das in Bogatynia geparkte Fahrzeug. Das bestätigt die Polizeidirektion Görlitz auf SZ-Anfrage. Ermittler der Soko Argus seien nach Polen gefahren. Das Fahrzeug wird nun kriminaltechnisch untersucht. Einen Tatverdächtigen habe man noch nicht ermitteln können.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Weiterführende Artikel

Grenzkriminalität: Neid unter Polizeibeamten

Grenzkriminalität: Neid unter Polizeibeamten

Die Soko Argus stützt sich auch auf Ermittlungen von Beamten anderer Einheiten. Bei den medienwirksamen Erfolgen wird das selten erwähnt.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau