merken
PLUS Zittau

Seifhennersdorf hat ein Brückenproblem

Nach einer Prüfung stehen einige Bauwerke kurz vor der Sperrung. Drei weitere sind es bereits.

Ein Blick auf Seifhennersdorf. Die Stadt hat viele große und kleine Brücken. An vielen sind dringende Arbeiten notwendig.
Ein Blick auf Seifhennersdorf. Die Stadt hat viele große und kleine Brücken. An vielen sind dringende Arbeiten notwendig. ©  Matthias Weber (Archiv)

Die Stadt Seifhennersdorf hat ein Brückenproblem. Ein großes sogar, wie Bürgermeisterin Karin Berndt (UBS) jetzt auf der Stadtratssitzung berichtete. "Und wir sind reichlich mit Brücken gesegnet. Weil die Stadt mal 10.000 Einwohner hatte, wurden früher viele gebaut", sagte sie. Mittlerweile sind die großen und kleinen Bauwerke aber in die Jahre gekommen.

Die großen über die Mandau sind saniert und in Ordnung. Auch die von den beiden Hochwassern 2010 und 2013. "Aber die kleinen Brücken in der Stadt kamen dabei etwas zu kurz", sagt sie.

Anzeige
Azubis gesucht!
Azubis gesucht!

Durchstarten mit OBI. Lege mit uns den Grundstein für deine Karriere und starte deine Ausbildung in unserem Team in Ebersbach oder Bautzen.

Wegen Geldmangel, so die Bürgermeisterin, hat es die Stadt in den vergangenen Jahren hier nicht geschafft, viele notwendige Reparaturen oder gar Sanierungen zu realisieren. Alle fünf bis sechs Jahre sollen eigentlich die Brücken geprüft werden. Seifhennersdorf nimmt sich vor, jedes Jahr wenigstens fünf bis sechs Brücken prüfen zu lassen.

Ende des vergangenen Jahres ist bei der Stadtverwaltung das letzte Prüfungsergebnis eingegangen. "Wir bewegen uns bei einigen Brücken in die Richtung, dass bald eine sofortige Sperrung notwendig ist", schilderte Karin Berndt. Drei Brücken mussten nun bereits gesperrt werden. An der Arno-Förster-Straße und an der Volksbadstraße betrifft es zwei Autobrücken und am Wilhelm-Stolle-Weg eine Fußgängerbrücke. "Die Autobrücken waren bereits vorher schon stark auf Tonnage begrenzt", so die Bürgermeisterin. Die Stadt will möglichst schnell prüfen, was gemacht werden muss und was sie sich davon leisten kann.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau