merken
Zittau

"Tag der Sachsen" 2022 in Zittau?

Der Stadtrat soll am Donnerstag entscheiden, ob die Verwaltung eine Bewerbung für die zweite Ausrichtung nach 2001 abgibt.

So sah es 2001 beim Festumzug zum Tag der Sachsen in Zittau aus.
So sah es 2001 beim Festumzug zum Tag der Sachsen in Zittau aus. ©  Wolfgang Wittchen (Archiv)

Werden in zwei Jahren wieder Hunderttausende Sachsen nach Zittau kommen? Der Stadtrat wird am Donnerstag entscheiden, ob sich die Stadt um die Ausrichtung des "Tages der Sachsen" vom 2. bis 4. September 2022 bewirbt. Zur Begründung für den Vorschlag nennt die Verwaltung sechs positive Auswirkungen:

  • Erheblicher Imagegewinn und Erhöhung des Bekanntheitsgrades der Stadt
  • Erhöhung der Touristen- und Übernachtungszahlen
  • Erhöhung der Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt
  • Nachhaltige Investitionen für die Stadt (Straßen, Gebäude, Plätze usw.)
  • Lokaler Wirtschaftsfaktor, insbesondere Gastronomie- und Dienstleistungsgewerbe
  • Hohe mediale Resonanz im Ausrichtungszeitraum  
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020

Welche Ergebnisse bringt der Familienkompass 2020 für die sächsischen Gemeinden und unsere Region hervor? Auf sächsische.de bekommen Sie alle Infos!

Parallel dazu wird der Stadtrat auch entscheiden, ob sich Zittau um das Landeserntedankfest 2022 bewirbt. Sollte die Stadt den Zuschlag für eine oder beide Veranstaltungen bekommen, fällt das Stadtfest in dem Jahr aus.

Zittau hatte den Tag der Sachsen bereits 2001 ausgerichtet. Damals kamen an den drei Tagen rund 330.000 Besucher an die Mandau. Nach Angaben der Stadtverwaltung nahmen 705 Vereine und Verbände, darunter 123 aus Zittau, mit rund 30.000 Mitgliedern teil. Insgesamt wurden über 1.200 Veranstaltungen an dem Wochenende vor 19 Jahren in Zittau angeboten. "Die Besucherzahlen der letzten Jahre bewegen sich zwischen 250.000 und 300.000", heißt es in der Beschlussvorlage. Beim Landeserntedankfest seien es 30.000 und 80.000 gewesen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Oberland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Zittau