SZ + Zittau
Merken

Turow-Pläne: Zittau geht gegen Polen vor

Stadt und Grüne haben Beschwerde bei der EU eingelegt, denn die Auswirkungen des Tagesbaus sind angeblich größer als vom Betreiber dargestellt.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Tagebau könnte erhebliche Probleme für die Grenzregion haben.
Der Tagebau könnte erhebliche Probleme für die Grenzregion haben. © Matthias Weber (Archiv)

Die Stadt Zittau hat wegen des umstrittenen Ausbaus des Braunkohletagebaus Turów in Polen Beschwerde bei der Europäischen Kommission eingelegt. Das teilte am Donnerstag Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) mit. "Wir sehen uns dazu gezwungen", sagte er. Der Grund: Die Stadt fühlt sich bei der Umweltverträglichkeitsprüfung falsch behandelt. "Wir haben den Eindruck, dass die polnischen Behörden und der Vorhabensträger das Europäische Recht bewusst nicht ernst nehmen."

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau