merken
PLUS Zittau

Mandaustraße 2 wird zwangsversteigert

Die Stadt Zittau betreibt das Verfahren, weil sich der Besitzer nicht um das marode Haus kümmert. Am Mittwoch ist Termin.

Das Gebäude Mandaustraße 2 in Zittau.
Das Gebäude Mandaustraße 2 in Zittau. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Nun ist der lange Verwaltungsverfahrensweg zu Ende: Am Mittwoch kommt das Gebäude Mandaustraße 2 in Zittau unter den Hammer. Auf Betreiben der Stadt wird das marode Haus im Amtsgericht Görlitz zwangsversteigert. Der Wert der baufälligen Immobilie ist mit einem Euro angegeben.

Der Grund für das Vorgehen der Stadt: Der Besitzer kümmert sich trotz wiederholter Aufforderungen nicht um sein Haus. Er zahlt auch die Rechnungen nicht, die ihm die Stadt gestellt hat. Sie hatte an seiner Stelle das Haus notdürftig gesichert, nachdem ein Passant im Januar 2019 von herabfallenden Teilen verletzt wurde. Seitdem steht auch ein Gerüst samt Netz vor dem Gebäude, das weitere Teile auffangen soll. Derzeit treibt die Stadt die Notsicherung voran, damit das Gerüst abgebaut und die deshalb gesperrte Hälfte der Mandaustraße wieder freigegeben werden kann.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Die Stadt darf in Privatbesitz nur eingreifen, wenn Gefahr für die öffentliche Sicherheit besteht und der Eigentümer nichts dagegen unternimmt. Die Stadt selber kann das Haus nicht gebrauchen, muss aber dafür sorgen, dass sie nicht auf ihren Kosten sitzen bleibt beziehungsweise einem privaten Eigentümer auf Kosten der Allgemeinheit die Immobilie sichert. Zwischenzeitlich war der Abriss der Mandaustraße 2 im Gespräch. Er wurde aber wieder verworfen. (SZ/tm)

Mehr zum Thema Zittau