merken
Zittau

Wie sieht die Gesellschaft nach Corona aus?

Über diese Frage sollen Teilnehmer eines Workshops nachdenken. Zu dem lädt der Verein Hillersche Villa in Zittau ein.

Symbolbild
Symbolbild © dpa-tmn/Christin Klose

Zu einer Diskussion über die Stadtgesellschaft und das Vertrauen der Menschen in die Demokratie nach der Corona-Krise unter dem Motto "Mitdenken für die Demokratie" lädt der Verein Hillersche Villa für den 1. Juli ab 18 Uhr in den Gemeindesaal und Garten der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Johannis in Zittau ein. Dort soll unter anderem der Frage nachgegangen werden, welche Auswirkungen Corona auf Beteiligung und zivilgesellschaftliches Engagement hat, teilen Michael Scholze von der Stadt Zittau und Anne Knüvener von der Hillerschen Villa mit.

Zudem sollen die Teilnehmer bei der Veranstaltung gemeinsam überlegen, für welche Themen Geld aus den Töpfen der "Partnerschaft für Demokratie" im nächsten Jahr eingesetzt werden soll und was damit in Zittau angeschoben und bewegt werden soll.

Berufsakademie Bautzen
Mit hoher Erfolgsquote studieren
Mit hoher Erfolgsquote studieren

Dual. Selbstbestimmt. Chancengerecht. Nachhaltig. Zukunftssicher. Die BA Bautzen bietet optimale Studienbedingungen mit starker Praxisorientierung. Informieren Sie sich hier über das vielfältige Studienangebot.

"Es wird die Möglichkeit geben, sich in Kleingruppen zu verschiedenen Themen aus unseren Förderschwerpunkten auszutauschen. Hier wollen wir schauen, wo wir bei dem jeweiligen Thema stehen und was nächste Schritte sein können. Diskutiert werden können Probleme und Bedarfe, für die Lösungen gesucht werden müssen", teilen die Veranstalter mit. Wenn es bereits Ideen für konkrete Ansätze und Projekte gibt, können die Teilnehmer diese vorstellen und gegebenenfalls in der Gruppe weiterentwickeln. Die Themen der Arbeitsgruppen sollen in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

Teilnehmen können alle, die im Namen ihrer Organisation oder einfach als politisch interessierte Menschen, Demokratie in der Stadt mitdenken und sich mit anderen darüber austauschen wollen - besonders jene, die - egal ob mit oder ohne Organisation im Hintergrund - jetzt bereits aktiv sind oder zukünftig mit anpacken und sich für Demokratie und Vielfalt in unserer Stadt einsetzen wollen. (SZ)

1. Juli 2021, 18 Uhr, Gemeindesaal der Ev.-luth. Gemeinde St. Johannis, Pfarrstr. 14, 02763 Zittau), Maskenpflicht. Wer teilnehmen möchte, meldet sich unter [email protected].

Mehr zum Thema Zittau