SZ + Zittau
Merken

Corona: Kirche empfiehlt Demut

Die Leitung der evangelischen Christen antwortet auf einen offenen Brief aus der Oberlausitz öffentlich nur indirekt - aber unmissverständlich.

Von Thomas Mielke
 4 Min.
Teilen
Folgen
Auch Christen aus Zittau und der Region streiten über Sinn und Unsinn der staatlichen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie.
Auch Christen aus Zittau und der Region streiten über Sinn und Unsinn der staatlichen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. ©  Matthias Weber (Archiv)

Der von 37 Christen aus Zittau, Löbau und Umgebung wegen der staatlichen Corona-Maßnahmen unterzeichnete offene Brief hat den Rat der evangelische Kirche in Deutschland gar nicht erreicht. "Der Brief ist im Ratsbüro nicht eingegangen", teilte ein Sprecher des Ratsbüros in Hannover auf SZ-Anfrage mit. Selbst, wenn es anders gewesen wäre: Seinen Aussagen zufolge äußert sich der Rat grundsätzlich nicht zu offenen Briefen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau