merken
PLUS Zittau

"Bankraub" an der Bushaltestelle

Am Ottokarplatz in Zittau müssen Fahrgäste seit Frühjahr im Stehen warten. Dahinter steckt ein größeres Vorhaben.

Hier stand bis zum Frühjahr eine Bank.
Hier stand bis zum Frühjahr eine Bank. © Dietmar Rößler

Fahrgäste vieler "Überland-Busse" ärgern sich seit dem Frühjahr über den Wegfall der Sitzbank an der Bushaltestelle Ottokarplatz. Verantwortlich dafür ist nicht die Kraftverkehrsgesellschaft (KVG), sondern die Stadt Zittau. Die aber hat zumindest am Bankraub keine Schuld. 

Die Stadt hat nur ein Unternehmen beauftragt, Vorbereitungen für den Umbau der Bushaltestelle zu treffen. Da fiel auch der Abbau der Bank darunter - nur ohne Rückfrage. Und sie wird nicht wieder aufgebaut, denn am 28. September soll der Umbau der Haltestelle am Ottokarplatz zu einer barrierefreien beginnen. Der Abschluss ist für den 30. November geplant. 

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Eine größere Wartehalle und Sitzmöglichkeiten sind vorgesehen, ebenso wie drei statt derzeit zwei Einstiegstellen. Möglicherweise auch wieder an der Stelle, die derzeit ohne Bank ist. Die Stadt denkt zumindest darüber nach, dort wieder eine Bank aufzustellen. Welcher Bus dann wo halten wird, bestimmt sie wiederum nicht - sondern die KVG. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau