merken
Zittau

Parkschule: Freistaat trägt höhere Kosten nicht mit

Kurz vor dem Bürgerentscheid am Sonntag hat Sachsen mitgeteilt, dass Zittau keine zusätzlichen Fördermittel erhält.

Die Parkschule.
Die Parkschule. © Archivfoto: Matthias Weber/photoweber.de

Der Freistaat wird sich an der absehbar steigenden Bausumme für einen Neubau an der Zittauer Parkschule nicht beteiligen. "Das Kultusministerium hat in einem Schreiben an die Stadtverwaltung eine über die bereits bewilligte Summe hinausgehende Nachförderung für ausgeschlossen erklärt", teilte Zittaus Rathaussprecher Kai Grebasch mit.

Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) ließ den Inhalt des Schreiben umgehend veröffentlichen, damit er noch vor dem Bürgerentscheid am Sonntag bekannt wird. Das sagte er während einer Ausschusssitzung am Donnerstag. "Angesichts unserer Finanzlage ist es ärgerlich, dass wir weder Nachförderung noch Erhöhung des Fördersatzes für das Bauvorhaben an der Parkschule erreichen konnten", teilte er mit.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Zenker hält trotzdem an dem Vorhaben fest: "Wenn wir nicht bauen wie geplant, haben wir andere Folgekosten, die derzeit noch nicht einmal bezifferbar sind. Damit ist vor allem den Kindern nicht geholfen.“ Seinen Angaben zufolge soll der höhere Eigenanteil aufgrund der aktuell günstigen Zinslage über Kredite finanziert werden und ist im aktuell ausliegenden Haushalt bereits eingepreist.

Der Anbau sollte ursprünglich 3,5 Millionen Euro kosten. Inzwischen ist klar, dass es durch die Baupreis-Entwicklung knapp über vier Millionen Euro werden. 2,1 Millionen Euro Förderung sind bewilligt.

Weiterführende Artikel

Deutliches Ergebnis bei Bürgerentscheid in Zittau

Deutliches Ergebnis bei Bürgerentscheid in Zittau

Parallel zur Bundestagswahl konnten die Zittauer per Bürgerentscheid abstimmen, ob die Parkschule einen Anbau bekommt. Das Ergebnis ließ auf sich warten.

Der Stadtrat hatte den ersten Schulneubau nach der Wende in Zittau mit der Mehrheit von AfD, Linken und FUW/FWZ/FDP abgelehnt. Eine Initiative startete daraufhin ein Bürgerbegehren, das zum Bürgerentscheid am Sonntag führte. Bis zuletzt warben Gegner und Befürworter für ihre Sicht.

Mehr zum Thema Zittau