SZ + Zittau
Merken

Stadtring gesperrt: Was wird hier gebaut?

Vor der Zittauer Parkschule werden Wartehäuschen an der Bushaltestelle demontiert, die Straße ist nur halbseitig befahrbar. Das hat einen guten Grund.

Von Thomas Christmann
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Baustelle vor der Zittauer Parkschule.
Die Baustelle vor der Zittauer Parkschule. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Überrascht ist so mancher über die Baustelle vor der Zittauer Parkschule. Der Stadtring kann an dieser Stelle plötzlich nur noch eingeschränkt befahren werden. Zudem werden die Wartehäuschen an der Bushaltestelle demontiert. Was ist hier los?

Dahinter steckt ein guter Grund: Der Bau einer barrierefreien Bushaltestelle samt neuen Unterstands für die Fahrgäste, den die Stadt Zittau finanziert. Das hat sich schon vor einigen Wochen angekündigt, als eine Sitzbank am Ottokarplatz verschwand. Auch gibt's eine neue Asphaltschicht für die Busspur, die das Landesamt für Straßenbau und Verkehr beisteuert. 

Die Bauarbeiten sind bis 30. November geplant und laufen unter halbseitiger Sperrung. Schon jetzt kommt es zu Hauptverkehrszeiten zu längeren Staus an der Stelle. "Aufgrund der Verkehrsbelastung hoffen alle Beteiligten auf eine kürzere Bauzeit – können diese aber nicht zusichern", schreibt Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm). 

Dass die Öffentlichkeit bisher keine Information über die Baustelle erhielt, bittet er zu entschuldigen. Der Grund dafür: Da hier keine Vollsperrung nötig wird, ist dies innerhalb der Verwaltung nicht rechtzeitig kommuniziert worden. "Dabei wurde im Vergleich zu anderen Baumaßnahmen mit halbseitigen Sperrungen unsererseits klar unterschätzt, dass die Auswirkungen insbesondere im Berufsverkehr deutlich spürbar sind." 

Mit vergleichbaren Arbeiten war vor einigen Tagen an der Dr.-Brinitzer-Straße begonnen worden. Beide Maßnahmen zusammen sind mit knapp 200.000 Euro veranschlagt, ein Großteil davon wird über Fördermittel finanziert. Damit erfüllt sich auch der Wunsch vieler Behinderter, denn die Bushaltestellen in Zittau bringen bisher oftmals Hürden mit sich. (SZ)

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.