merken
PLUS Zittau

Bleibt Zittau auf Mehrkosten für Schulneubau sitzen?

Die Erweiterung der Parkschule würde teurer als geplant werden. Ob sich auch die Förderung erhöht, ist nicht sicher. Das ruft Kritiker und Befürworter auf den Plan.

Befürworter der Parkschul-Erweiterung haben mit einem riesigen Banner für das Vorhaben geworben.
Befürworter der Parkschul-Erweiterung haben mit einem riesigen Banner für das Vorhaben geworben. © Archivfoto: Matthias Weber/photoweber.de

Soll die Parkschule erweitert werden oder nicht? Diese Frage wird bei einem Bürgerentscheid am 26. September entschieden. Während die Antwort erst in knapp zwei Wochen feststeht, ist schon jetzt klar, dass der Erweiterungsbau teurer wird als geplant. Die Gesamtkosten liegen schätzungsweise bei knapp über vier Millionen Euro - bisher waren 3,5 Millionen Euro veranschlagt.

Wer die Mehrkosten trägt, ist noch nicht geklärt. Auf eine Anfrage von Linken-Fraktionschef Jens Hentschel-Thöricht antwortete OB Thomas Zenker (Zkm), dass die Staatsregierung angefragt wurde, ob die Förderzusage auf die aktualisierten Gesamtkosten erweitert werden kann. Eine Antwort liege der Stadt aber noch nicht vor.

Anzeige
Kommen Sie ins Team der WOGENO
Kommen Sie ins Team der WOGENO

Die WOGENO Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

Hentschel-Thöricht befürchtet, dass der erhöhte Förderbedarf abgelehnt wird. Er beruft sich auf Informationen aus internen Kreisen der Sächsischen Aufbaubank. Damit bliebe die Stadt Zittau, so der Linken-Fraktionschef, auf den Mehrkosten sitzen und müsste eine Summe von rund zwei Millionen Euro aus eigenen Mitteln tragen. Auf die Stadt könnte sogar eine viel größere Summe zukommen, glaubt Hentschel-Thöricht, da die Endkosten eines solchen Großprojektes erfahrungsgemäß immer höher als die Planung lagen.

Die Stadt Zittau ließ eine Anfrage der SZ zu diesem Sachverhalt unbeantwortet.

Der Linken-Fraktionschef fordert, dass die Stadt umfassend alle Fakten, die für eine sachgerechte Entscheidung beim Bürgerentscheid am 26. September notwendig sind, der Bevölkerung öffentlich zugänglich zu macht.

Die Aussagen von Hentschel-Thöricht rufen auch die Befürworter der Parkschul-Erweiterung auf den Plan. So sei die Kostensteigerung seit langer Zeit absehbar gewesen, meint Thomas Schwitzky, Chef der Zkm-Fraktion im Zittauer Stadtrat. "Von Anbeginn an wurde bei den Diskussionen im Stadtrat vermerkt, dass jede Verzögerung im Baustart genau zu solchen Kostensteigerungen führt."

Schwitzky nimmt an, dass die Fraktionen, die im Stadtrat gegen die Erweiterung gestimmt haben, dies nicht nur gewusst, vielmehr gar als Kalkül mit in die Betrachtung gestellt haben. Auch die Linken hatten gegen den Neubau gestimmt.

Dass der Neubau aber angesichts der zukünftigen Schülerzahlen gebraucht wird, daran habe sich nichts geändert, steht für den Zkm-Fraktionschef fest. "Alle abgewogenen Alternativen sind zudem gleichfalls sehr teuer, ihrerseits jedoch nicht ansatzweise nachhaltig - Stichwort Containerlösung. Oder gehen, wie die Umverteilung in die Nachbargemeinden, deutlich zulasten der Lern- und Lebensqualität der betroffenen Schüler", findet Thomas Schwitzky.

Mehr zum Thema Zittau