merken
PLUS Zittau

Zittaus Ex-OB tritt aus CDU aus

Jürgen Kloß gibt sein Parteibuch zurück - auch wegen bundespolitischer Entscheidungen.

Ex-OB Jürgen Kloß.
Ex-OB Jürgen Kloß. © Archivfoto: Rafael Sampedro

Der Zittauer CDU laufen die prominenten Mitglieder davon. Nachdem bereits Schlegels Ortsbürgermeister Frank Sieber vor vier Monaten seinen Austritt aus der Partei erklärte, gehört nun auch Zittaus ehemaliger Oberbürgermeister Jürgen Kloß nicht mehr der CDU an. Das bestätigte er der SZ.

Erste Zweifel an seiner Parteimitgliedschaft habe er nach der Wahl von Armin Laschet zum Bundesvorsitzenden gehabt. "Da fing es an", meint der bekannte Kommunalpolitiker, der von 1990 bis 2001 an der Spitze des Zittauer Rathauses stand. Letztlich zum Parteiaustritt habe ihn die Kür von Laschet zum CDU-Kanzlerkandidaten veranlasst, erklärt Kloß.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Auch Frank Sieber nannte die Wahl von Laschet als Grund für seinen CDU-Austritt.

Aber auch mit dem CDU-Führungspersonal auf Stadt- und Kreisebene fremdelt der Ex-OB, der Ende März seinen 80. Geburtstag feiern konnte. Und das nicht erst jetzt. Bereits vor neun Jahren hatte Jürgen Kloß erklärt, nicht mehr dem CDU-Stadtverband angehören zu wollen, obwohl er im Zittauer Ortsteil Eichgraben wohnt. Anlass war damals der Ausschluss von Jörg Gullus aus der CDU-Stadtratsfraktion.

Bei der darauffolgenden Stadtratswahl unterstützte der Ex-OB ebenfalls Jörg Gullus, der nun für die FDP antrat. Folgen hatte das für ihn nicht: Auf ein Ausschlussverfahren wegen parteischädigenden Verhaltens verzichtete die Kreis-CDU.

Kritik übt Jürgen Kloß auch daran, wie mit den Kohle-Millionen umgegangen wird. Mit den Millionen-Förderungen sollen eigentlich neue Arbeitsplätze für die Kohlekumpel entstehen. Geld erhalten aber auch Projekte, bei denen keine Arbeitsplätze geschaffen werden, ärgert sich Zittaus Ex-OB und nennt beispielhaft die Erweiterung des Landratsamtes in Görlitz und den Ausbau des Görlitzer Tierparks.

Den Christdemokraten und einer christdemokratischen Politik stehe er aber weiter nahe, meint Kloß. Er werde jetzt auch keinen Kandidaten vom rechten Rand wählen, versichert der 80-Jährige.

Zu tun hat er auch ohne CDU genug. Jürgen Kloß ist Chef des Ostsächsischen Sportvereins (OSV) Zittau, leitet die Zittauer Theaterstiftung und engagiert sich bei den Zittauer Theaterfreunden sowie im Lions-Club.

Mehr zum Thema Zittau