merken
Zittau

Mann lügt Polizisten bei Kontrolle an

Den Führerschein nur vergessen, keinen Alkohol getrunken, keine Drogen konsumiert - all das sagte ein 28-Jähriger zu den Beamten, die ihn in Zittau stoppten.

Symbolbild
Symbolbild © SZ/Uwe Soeder

Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz haben bei der Kontrolle eines 28-Jährigen in der Zittauer Schrammstraße einen Lügner entlarvt. Aufgefallen war das Fahrzeug gegen 13.30 Uhr, weil der Halter laut Überprüfung keinen Führerschein besitzt. Der Fahrer teilte den Beamten mit, dass er den nur vergessen habe. Auch die Frage nach dem Konsum von Alkohol oder Betäubungsmitteln verneinte er, wie die Bundespolizei berichtet. 

Doch die wollte es genau wissen: Danach war das Ergebnis des Drogenschnelltests positiv und der des Atemalkoholtests belegte eine Blutalkoholkonzentration von umgerechnet etwa 0,3 Promille. "Nun gab der Fahrer auch zu, dass er keinen Führerschein besitzt", so die Bundespolizei. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuginnenraums durch Zollbeamte kamen noch zwei Grinder mit Cannabisanhaftungen zum Vorschein.

Anzeige
Mit Shopping und PS in den Herbst
Mit Shopping und PS in den Herbst

Mit einem verkaufsoffenen Sonntag läutet der NeißePark Görlitz den Herbst ein. Am Sonntag, 27. September, öffnen mehr als 40 Geschäfte und Gastronomiebetriebe.

Der Fahrer muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln und wegen dem Führen eines Kraftfahrzeuges unter Einfluss von berauschenden Mitteln verantworten. (SZ+)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau