merken
Zittau

In Zittau werden Kinder stark gemacht

Der Kinderschutzbund veranstaltet eine Projektwoche. Dabei geht's um das Thema "Sucht" und wie ihr vorgebeugt werden kann.

"Kinder stark machen"-Botschafterin Singa Gätgens
"Kinder stark machen"-Botschafterin Singa Gätgens © BZgA / Jenny Sieboldt

Der Offene Treff "Fair Play" des Kinderschutzbundes in Zittau stellt diese kommende Woche ab dem 7. Juni unter das Motto "Kinder stark machen". Montag, Donnerstag und Freitag, von 14 bis 16 Uhr, sind Kinder und Jugendliche dazu eingeladen.

Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich der Kinderschutzbund an der bundesweiten Mitmach-Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. "Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung", heißt es in einer Mitteilung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck "Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

© SZ-Repro

Neben dem Elternhaus, der Schule, den Sportvereinen könne die Kinder- und Jugendarbeit dabei einen wichtigen Beitrag leisten, denn die Mitarbeiter des Treffs seien häufig Vorbilder und Vertrauenspersonen. "Dort lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen", heißt es weiter. All das trage dazu bei, Kinder stark zu machen. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau