merken
Zittau

Stadtrat soll Schulneubau genehmigen

Auch auf der Agenda des Zittauer Rates: die Sanierung der Inneren Weberstraße, die Schlegler Teiche, der Umgang mit Turow. Ein Punkt fehlt aber wieder.

© Matthias Weber (Archiv)

Der Zittauer Stadtrat soll heute den finalen Startschuss für den ersten Schulhaus-Neubau seit der Wende geben. Das geht aus den Unterlagen für die Sitzung hervor. Demnach soll das neue, dreistöckige Gebäude der Parkschule am Stadtring ab Sommer parallel zur Max-Müller-Straße errichtet werden, sechs Klassenzimmer sowie Vorbereitungs-, Sanitär- und Technikräume sowie einen Pausenbereich aufweisen. Die Stadt plant für den Neubau mit Kosten von reichlich 3,5 Millionen Euro.

Außerdem beschäftigt sich der Stadtrat unter anderem mit einem AfD-Antrag zur Sanierung der Inneren Weberstraße. Die Fraktion möchte erreichen, dass stärker auf die Wünsche der Händler eingegangen und mehr Parkplätze geschaffen werden.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Die bereits geäußerten Sorgen und das Vorgehen gegen die Umweltschäden durch den weiteren Kohle-Abbau im benachbarten polnischen Tagebau Turow sollen die Stadträte bestätigen und ihm den nötigen Nachdruck geben. Einen Kauf-Antrag für die Schlegeler Teiche soll er ablehnen. Zudem stehen mehrere Beschlüsse zur Stadtsanierung und -entwicklung an.

Erneut nicht auf der Tagesordnung steht der Beschluss über die Schließung oder Weiterführung der Schwimmhalle Hirschfelde. Nach SZ-Informationen ist er abgesetzt worden, weil der Hirschfelder Ortschaftsrat erneut nicht tagen und sich damit keine Meinung bilden konnte.

Termin Stadtratssitzung, heute, 17 Uhr, Bürgersaal im Rathaus

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau