SZ + Zittau
Merken

Zittau: Warum ist hier der Grüne Pfeil weg?

Die Äußere Weberstraße in Zittau ist schön saniert. Doch an der Ampel-Kreuzung zum Abzweig ins Zittauer Gebirge fehlt jetzt etwas. Kommt der Grüne Pfeil zurück?

 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Grüne Pfeil ist weg an dieser viel befahrenen Ampelkreuzung Äußere Weberstraße/Goldbachstraße in Zittau.
Der Grüne Pfeil ist weg an dieser viel befahrenen Ampelkreuzung Äußere Weberstraße/Goldbachstraße in Zittau. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Er ist weg, der Grüne Pfeil: Seit Zittaus Äußere Weberstraße nach der Sanierung wieder für den Verkehr freigegeben ist, fehlt das praktische Detail an der Ampel-Kreuzung zur Goldbachstraße. Wer jetzt mit dem Auto auf der B96 aus Richtung Oppach nach Zittau kommt und an der Ampel rechts in Richtung Zittauer Gebirge abbiegen will - der kann das nun nicht mehr schnell mal zwischendurch.

Aber warum ist der Grüne Pfeil plötzlich weg? Hat man das Schild beim Aufbau der neuen Ampelanlage vergessen? Oder will man in Zittau - so wie auch schon anderswo - künftig bewusst auf diese Erleichterung für Rechtsabbieger verzichten? Immerhin wird seit Längerem bundesweit über den Sinn des Grünen Pfeils diskutiert, der ein Relikt aus der Straßenverkehrsordnung der ehemaligen DDR ist.

In Zittau ist die Diskussion um den Grünen Pfeil offenbar ebenfalls angekommen. Es geht dabei vor allem um die Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern, erklärt Stadtsprecher Kai Grebasch. Denn während das Zeichen den Verkehrsfluss für Autos wesentlich flüssiger gestalten kann, besteht für Fußgänger und Radfahrer immer die Gefahr, dass sie übersehen werden könnten.

Aber noch ist das Für und Wider zum Grünen Pfeil an dieser Kreuzung nicht ganz zu Ende diskutiert. "Die Problematik ist momentan noch in Klärung", bestätigt Grebasch. Noch seien die neuen Signalzeitprogramme für die dreiseitige Koordinierung der Ampelanlage durch das beauftragte Ingenieurbüro nicht fertiggestellt worden. Erst danach werde über die Anordnung des Grünpfeils gemeinsam mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr und der Polizei entschieden, so Grebasch.

Schon vor einigen Jahren war an dieser Kreuzung bereits der Grünpfeil für Rechtsabbieger aus der Goldbachstraße in die Äußere Weberstraße entfernt worden. "Eine Unfallanalyse hatte damals ergeben, dass der Pfeil wahrscheinlich eine Ursache der zahlreichen gleichartigen Unfälle war", erklärt der Stadtsprecher.

Generell aber, so betont Kai Grebasch, gebe es keine Bestrebungen, Grünpfeile zu entfernen. Auch perspektivisch hätten Grünpfeile zur Minimierung von Wartezeiten an Ampeln, zur Minimierung von Stau, zur Beschleunigung des Verkehrs und zur Reduzierung von Lärm und Abgasen ihre Berechtigung.

Die Äußere Weberstraße - die Bundesstraße 96 - ist seit 2019 grundhaft ausgebaut worden. Mitte September wurde die fertig sanierte Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Die Sanierung hat rund sechs Millionen Euro gekostet. Die neu gestaltete Kreuzung mit der Goldbachstraße hat auch noch für eine andere Schlagzeile gesorgt: Ein "fahrdynamischer Knick" mitten auf der Kreuzung soll künftig den Verkehr sicherer machen.