merken
PLUS Zittau

Von der Kurzarbeit in die Selbstständigkeit

Sören Richter arbeitet nicht nur bei Damino in Großschönau, sondern hat nun auch eine eigene Schweißer-Firma. Eine Folge der Corona-Krise.

An der Waltersdorfer Straße in Großschönau hat Sören Richter ein Edelstahlgeländer errichtet.
An der Waltersdorfer Straße in Großschönau hat Sören Richter ein Edelstahlgeländer errichtet. © Matthias Weber/photoweber.de

Ein neues Geländer ziert und schützt seit Kurzem den Parkplatz der Firma Damino in Großschönau. Aber nicht nur darüber freut sich Dirk Ladenberger als Geschäftsführer der alteingesessenen Firma riesig. Vor allem stimmt es ihn guten Mutes, dass dafür kaum finanzielle Mittel nötig waren und dass er seinem Mitarbeiter Sören Richter in der schweren Zeit der Kurzarbeit eine Perspektive bieten und ihm bei dem Schritt in die Selbstständigkeit im Nebengewerbe helfen konnte.

Denn schon recht früh in der Corona-Krise musste die Firma Damino Kurzarbeit anmelden, da die Aufträge massiv zurückgingen. Auch Sören Richter war davon nicht ausgenommen. Er arbeitet seit vier Jahren für die Firma als Schweißer. "Es war erst einmal gut, dass ich viel zu Hause gewesen bin, da es ja keine Notbetreuung für unsere drei Jungs gab", sagt der 42-jährige Familienvater. Aber schnell überlegte Sören Richter, was er sonst noch tun könnte. Immerhin hat er 15 Jahre in einer Kupferschmiede gearbeitet und kann als geprüfter Tüv-Schweißer für Stahl und Edelstahl nach eigenen Worten "ganz gut schweißen". Da lag es nahe, dieses Können auch im Nebengewerbe zu nutzen. Zumal immer ihn immer wieder Anfragen in dieser Richtung erreichten.

Anzeige
Jetzt Studienplatz sichern!
Jetzt Studienplatz sichern!

Die beste Zeit für Studieninteressierte sich einen Studienplatz an der Hochschule Zittau/Görlitz zu sichern ist jetzt!

Die ersten Aufträge sind schon da

Nach dem Entschluss dazu musste erstmal so einiges beantragt und vorbereitet werden. Die Handwerkskammer benötigte zur Eintragung viele Unterlagen und Nachweise von Qualifizierungen. "Das war umfangreich und nicht einfach", sagt er. Doch seit Anfang April ist die Firma mit dem Namen "EisenRichter" eingetragen und die ersten Aufträge sind auch schon da. Dies zeigt, dass Bedarf vorhanden ist. "Die Leute lassen jetzt auch wieder mehr reparieren", berichtet der 42-Jährige. Auch wenn ein Grund dafür die massiv gestiegenen Materialpreise sind: seit Anfang April um 90 Prozent.

Auch aus diesem Grund bietet Sören Richter in erster Linie Reparaturarbeiten an. Vom Geländer bis zur Zaunsäule repariert er alles, was sich noch lohnt, zu schweißen. Aber auch Einzelstücke oder Kleinserien fertigt der Schweißer auf Anfrage gern an. Beispiele dafür findet man bei ihm zu Hause sofort. Egal ob der Wäschetrockenplatz, die Wuchsrinnen für Erdbeeren oder Umrandung für die Sitzecke - alles ist selbst hergestellt.

Das Damino-Geländer bleibt wohl für längere Zeit sein größtes Projekt. Das übernahm Sören Richter als Mitarbeiter und das Material stammte fast ausschließlich aus Altbeständen der Firma. Doch das zeigt eindrucksvoll seine Handwerksarbeit.

Mehr zum Thema Zittau