Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Zittau
Merken

Hohe Spritpreise: Bleiben Busse und Bahnen stehen?

Die Preise für Diesel und Benzin steigen immer weiter - das setzt auch Bus- und Bahnunternehmen unter Druck. Einsparen können sie aber kaum etwas.

Von Jan Lange
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein Bus der KVG am Buswendeplatz in Olbersdorf.
Ein Bus der KVG am Buswendeplatz in Olbersdorf. ©  Archivfoto: Rafael Sampedro

Der rasante Anstieg der Spritpreise macht momentan vielen Autofahrern zu schaffen. Die enorm höheren Ausgaben für Dieselkraftstoff belasten ebenso die Bus- und Bahnunternehmen. Die Kosten sind gegenüber 2021 derzeit mehr als doppelt so hoch, erklärt Alfons Dienel, Geschäftsführer der Kraftverkehrsgesellschaft (KVG) Dreiländereck. Im Vorjahr kostete der Liter Diesel netto 90 Cent, jetzt zwei Euro. Und dass die Preise wieder deutlich fallen, ist gegenwärtig nicht abzusehen.

Ihre Angebote werden geladen...