merken
PLUS Zittau

Mehr Frische fürs "Frischeeck"

Die Bäckerei Drechsel und die Fleischerei Engemann haben ihre Filialen an der Görlitzer Straße in Zittau modernisiert. Die Pläne dazu gab es schon länger.

Die Bäckerei Drechsel und die Fleischerei Engemann verkaufen ihre Waren jetzt im Zittauer Norma-Markt in modernisierten Filialen. Rosemarie und Henry Engemann (Mitte und rechts) sowie Jörg Schütze freuen sich darüber.
Die Bäckerei Drechsel und die Fleischerei Engemann verkaufen ihre Waren jetzt im Zittauer Norma-Markt in modernisierten Filialen. Rosemarie und Henry Engemann (Mitte und rechts) sowie Jörg Schütze freuen sich darüber. © Matthias Weber/photoweber.de

Seit etwa 25 Jahren betreibt die Bäckerei Drechsel aus Seifhennersdorf eine Filiale im Norma-Markt in Zittau. Nach so vielen Jahren war es an der Zeit, die Verkaufsstelle zu modernisieren, dachte sich Bäckermeister Jörg Schütze. "Sie brauchte mal einen neuen Anstrich", sagt er. Diesen Plan verfolgte er bereits seit 2018.

Jetzt konnte das Vorhaben umgesetzt werden. "So ein Projekt braucht seine Zeit", meint der Bäckermeister. An den Eigentümern des Marktes habe es nicht gelegen, die haben die Pläne von Anfang an positiv begleitet, erklärt Jörg Schütze.

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.

Und auch die Fleischerei Engemann wollte den Umbau. Seit 2012 ist die Hirschfelder Fleischerei an der Görlitzer Straße in Zittau präsent - es war damals ihr drittes Geschäft. Zuvor verkaufte hier eine andere Fleischerei ihre Produkte, von der die Engemanns die Ausstattung der Filiale übernahmen. Deshalb wurde die geplante Renovierung auch von ihrer Seite begrüßt und unterstützt.

Umbau innerhalb von drei Wochen

Innerhalb von drei Wochen wurde die als "Frischeeck" bekannte Verkaufsstelle renoviert. Und mit finanzieller Unterstützung über das Förderprogramm "Regionales Wachstum". Die Theken wurden ausgetauscht, der Fußboden und die Decken erneuert sowie moderne LED-Beleuchtung installiert. Darüber hinaus musste die alte Pendeltür einer elektrischen Schiebetür weichen, um den Kunden einen besseren Zugang zu den beiden Verkaufsstellen zu ermöglichen. Indem die hintere Wand ein Stück versetzt wurde, konnten auch mehr Sitzplätze für die Kunden geschaffen werden.

Nun ist alles abgeschlossen - und die Kunden können wieder ohne Einschränkungen einkaufen. Während der Bauphase mussten sie aber nicht auf die Back- und Fleischwaren verzichten - die beiden Unternehmen waren in dieser Zeit mit einem Verkaufsmobil vor Ort, aus dem die Waren angeboten wurden.

Es sei ein guter Standort und eine gute Verkaufsgemeinschaft, findet Bäckermeister Jörg Schütze. Die Filiale werde gut angenommen. Mit der Modernisierung erhofft er sich einen weiteren Schub für die Verkaufsstelle. Für die Seifhennersdorfer Bäckerei ist es eine von insgesamt sechs Verkaufsstellen in Seifhennersdorf, Zittau, Löbau und Oberkaina. Die Filiale bei Norma in Zittau sei eine der ersten gewesen, die neben dem Hauptgeschäft in Seifhennersdorf eingerichtet wurde, sagt Jörg Schütze, der die Bäckerei selbst erst später übernommen hat. Es sei die dritte Filiale, die nun in einem ähnlichen Design umgestaltet wurde.

Engemanns betreiben mittlerweile vier Läden, neben dem Stammsitz in Hirschfelde und der Filiale im Norma-Markt auch eine Verkaufsstelle im Zittauer Lidl sowie eine bei Penny in Herrnhut. Letztere kam im Frühjahr 2020 dazu. Es war für sie der Schritt raus aus der Zittauer Region. Und ein weiterer Schritt, aus einer ehemals kleinen Fleischerei ein florierendes Unternehmen zu machen. Dafür sind Henry und Rosemarie Engemann im Januar 2020 von der Stadt Zittau als "Unternehmer des Jahres" ausgezeichnet worden.

Mehr zum Thema Zittau