merken
Zittau

1,3 Millionen Euro für innovative Produkte

Hochschule Zittau/Görlitz und Fraunhofer forschen gemeinsam an Energiespeichern der Zukunft. Das soll Unternehmen im Lausitzer Revier helfen.

Das Fraunhofer Technikum Zittau erhält fast eine Million Euro für die Forschung.
Das Fraunhofer Technikum Zittau erhält fast eine Million Euro für die Forschung. © Thomas Eichler (Archiv)

Die Hochschule Zittau/Görlitz und das Fraunhofer-Institut Werkzeugmaschinen und Umformtechnik wollen mit Unternehmen im Lausitzer Revier neue Potenziale des Leichtbaus und der Energietechnik erschließen. Durch gemeinsame Forschungen sollen hochfeste und zugleich leichtgewichtige Produkte entstehen. Den Aufbau unterstützt der Freistaat Sachsen eigenen Angaben zufolge nun mit 1,3 Millionen Euro. Davon erhält die Hochschule 330.000 Euro und Fraunhofer 965.000 Euro. Das Institut in Zittau wird gerade erweitert.

"Die Lausitz verfügt über ausgezeichnete technologische und verfahrenstechnische Kompetenzen in den Bereichen Energie und Materialforschung an den Grenzbereichen des wissenschaftlich gerade noch Machbaren", sagt der Minister für Regionalentwicklung, Thomas Schmidt (CDU), mit Blick auf die zwei Einrichtungen. "Diese Erkenntnisgrenzen wollen wir in der Lausitz weiter hinausschieben ."

Anzeige
Starte deine spannende Ausbildung
Starte deine spannende Ausbildung

Du interessierst Dich für Elektrotechnik? Dann werde Azubi bei EAB Elektroanlagenbau in Neugersdorf!

So sollen die Wissenschaftler aktiv daran arbeiten, dass die Energiewende in der Industrie gelingt. "Energiespeichersysteme müssen in Zukunft deutlich effizienter sein als heute, wenn Prozesse energiesparender und ressourcenschonender ablaufen sollen", so Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow (CDU). In der Kombination aus Leichtbau und Energietechnik liege ein viel versprechender Weg.

Die Vereinigung stärkt die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung von innovativen Produkten und Verfahren für Energieversorger, Anlagen- und Maschinenbauer, Automatisierungs- und IT-Unternehmen sowie Kunststoff- und Textiltechniker. Die Unternehmen der Region sollen bei der Umwandlung im Zuge des Braunkohleausstiegs unterstützt werden. Ziel sind innovative Energiespeichersysteme. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau