merken

Zittau

Zittauer können 3D-Druck kennenlernen

Ein Doppelstockbus mit einer interaktiven Werkstatt steht ab 1. September auf dem Marktplatz. Dort werden mehrere Workshops angeboten.

Das Fabmobil kommt auf den Marktplatz in Zittau
Das Fabmobil kommt auf den Marktplatz in Zittau © Sebastian Klemm

Der Freiraum Zittau ist vom 1. bis 4. September mit seinem "Fabmobil" zu Gast auf dem Markt in Zittau. Dort können Interessierte 3D-Druck und Elektronik-Basteleien kennenlernen. Hierzu wurde der ehemalige Tourbus zur Werkstatt umgebaut, heißt es in einer Pressemeldung des Vereins. Organisator Egmont Schreiter erklärt: "Seit 2014 betreiben wir eine offene Werkstatt, in der gebaut, getüftelt und repariert wird. Mit dem Bus des Dresdner Vereins Constitute möchten wir die Oberlausitzer zum technischen Selbstbau anleiten." Im Bus finden Kurse statt, in denen es darum geht, wie man einen 3D-Drucker bedient, etwas dafür konstruiert, einen Laser-Cutter nutzt oder Elektronik lötet.

Montag bis Mittwoch findet ein Kurs statt, in dem kreativ mit Beleuchtung und Licht gearbeitet wird. Sonntag von 14 bis 18 Uhr ist der Bus bereits für alle Neugierigen zum Erkunden auf dem Marktplatz. Die Werkstatt kann jeder nutzen - unter Anleitung. Gebaut werden individuell nutzbare Dinge zum Mitnehmen. Jung und Alt können sich dazu anmelden. Schüler dürfen eine Freistellung beantragen, da es sich um ein Bildungsprojekt handelt. Der Workshop ist kostenfrei.

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Sonntag und Dienstag ab 16.30 Uhr gibt es Führungen durch die offene Werkstatt des Vereins an der Inneren Weberstraße 16. Dienstag nach 16 Uhr ist diese regelmäßig für alle geöffnet. Dort wird auch an Projekten zu den Themen Betriebssystem Linux und an einer freien Weltkarte gearbeitet. Auch wird in der offenen Werkstatt gemeinsam Software erarbeitet, deren Quelltext öffentlich und von Dritten eingesehen, geändert und genutzt werden kann. Das nennt sich dann Open-Source-Software.

Der Verein Freiraum Zittau e. V. engagiert sich in Zittau in den Bereichen Kunst, Kultur und Bildung. Neben Kreativ- , Kunst- und Musikveranstaltungen soll durch die offene Werkstatt auch die Innenstadt von Zittau belebt und Leerstand genutzt werden.

Weitere Informationen hier, Anmeldung für den Kurs und Fragen: [email protected]

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/zittau