merken

Zittauer Tennisclub spielt auf neuen Anlagen

Drei der sechs Plätze in der Weinau wurden saniert. Das kam im Sommer auch bei Kindern gut an.

Für den Tennisclub Zittau-Weinau geht mit dem jetzigen Saisonende auch ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Ein Jahr, das bis zum Frühjahr vor allem von Bauarbeiten geprägt war. Seit Herbst 2017 wurden drei der insgesamt sechs Tennisplätze in der Zittauer Weinau grundlegend saniert. „Dabei wurden die Sandschicht und die darunter liegende Lavaschicht sowie die Platzlinien und die Netzpfosten erneuert“, sagt Dietmar Johnson, Sportwart im Vorstand des Zittauer Tennisclubs. Die Arbeiten an den drei Plätzen, die insgesamt 60 000 Euro gekostet haben, seien notwendig gewesen, so Johnson. „Die Plätze sind über 20 Jahre alt und waren mittlerweile arg verschlissen und nicht mehr eben.“ Da der Zittauer Tennisclub mit seinen 160 Mitgliedern auch mit Erwachsenen- sowie Jugend- und Kindermannschaften im Turnierbetrieb spielt und dafür Anforderungen erfüllen muss, sei man um die Sanierung der Plätze nicht herumgekommen, so Dietmar Johnson. Die Arbeiten konnten planmäßig vor der neuen Spielsaison in diesem Jahr beendet werden: „Alle drei Plätze waren im April wieder bespielbar“, berichtet der Sportwart. Ohne Fördermittel wären die Baumaßnahmen aber kaum möglich gewesen, so Johnson. „Der Verein hat eine Förderung in Höhe von 50 Prozent bekommen.“

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Ein weiteres Highlight für den Zittauer Tennisclub in diesem Jahr ist das Tennis-Sommercamp im August gewesen. Elf Kinder haben daran teilgenommen, sagt Dietmar Johnson. Darunter sei sogar ein Mädchen aus London gewesen: „Das war mit seiner Mutter, die aus der Gegend stammt, auf Heimaturlaub“, sagt Johnson. Ein Sommercamp wie in diesem Jahr hat es laut Johnson vor etwa 15 Jahren schon einmal gegeben. Danach ist es aber wieder eingeschlafen“, so der Sportwart. Dass in diesem Jahr ein Camp stattfinden konnte, sei auch der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien zu verdanken, sagt Dietmar Johnson. „Die Stiftung hat den Verein dabei mit 3 000 Euro unterstützt.“ Auch dank dieser Hilfe konnte der Tennisclub für die jungen Camp-Gäste ein kleines sommerliches Programm zusammenstellen, zu dem unter anderem ein Badeausflug an den Olbersdorfer See, Radtouren, ein Besuch des Kletterzentrums im Zittauer Westparkcenter und natürlich Tennisspiele gehörten. Geschlafen wurde übrigens in Zelten auf dem Vereinsgelände in der Weinau.

Nun geht der Tennisclub in die Winterpause. In den nächsten Monaten gilt es, die neue Spielsaison vorzubereiten. Dann sollen auch wieder Tennis-Ostsachsenmeisterschaften der Erwachsenen in Zittau stattfinden. Doch auch neue Bauarbeiten werden bereits in den Blick gefasst: „Der Vorplatz vom Vereinsgebäude und das Dach des Hauses müssen erneuert werden“, sagt Dietmar Johnson. Doch dafür sei erst einmal die Finanzierung zu klären. (SZ/se)

www.zittau-tennis.de