merken

Zittau

Zittauer Vereine erhalten 30.000 Euro

Engagierte können sich jetzt mit ihren Projekten für die Förderung bewerben. Dafür müssen sie gewisse Bedingungen erfüllen.

Symbolbild
Symbolbild ©  dpa

Der Stadt Zittau steht für das Jahr 2019 ein Aktions- und Initiativfonds von 30.000 Euro zu Verfügung. Diese Förderung erhält die Stadt im Zuge des Bundesprogramms "Demokratie leben!". Das Geld steht für Vereine, Verbände und Gruppen zur Verfügung, die damit gemeinnützige Projekte auf die Beine stellen können. Diese können sich nun auf eine Förderung bewerben. 

Das Geld kann für Projekte in folgenden Bereichen eingesetzt werden: Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement, Kinder- und Jugendbeteiligung, Dialog und Akzeptanz, demokratisches, interkulturelles und interreligiöses Zusammenleben, Förderung der Inklusion und der Integration von benachteiligten Gruppen sowie intergenerative Arbeit. Das teilt die Stadt Zittau in einer Pressemeldung mit. Beantragt werden können Sach- und Personalausgaben.

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Die maximale Fördersumme beträgt 5.000 Euro im Einzelfall. Der Einsatz von Eigen- und/ oder Drittmitteln ist ausdrücklich erwünscht. Die Projekte müssen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Projekte mit einer maximalen Förderhöhe von bis zu 1.000 Euro begutachtet der Begleitausschuss in einem beschleunigten Verfahren. Für Projekte über 1.000 Euro ist der Einsendeschluss der 20. Mai 2019. (SZ)

Die Antragsunterlagen können unter der E-Mail [email protected] angefordert bzw. kurzfristig hier heruntergeladen werden.  Adresse für die Anträge und weitere Infos: Anne Knüvener, Hillersche Villa gGmbH, [email protected], Tel.: 03583 779624

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/ort/loebau

www.sächsische.de/ort/zittau