merken

Zittau

Zittaus Denkmal-Schmierer ist gefasst

Der Jugendliche hat wohl nicht nur die einzigartige Konstitutionssäule am Gymnasium verschandelt, sondern ist für über 40 weitere Taten verantwortlich.

Der Jugendliche hat unter anderem die Konstitutionssäule vor dem Christian-Weise-Gymnasium mit Farbe beschmiert.
Der Jugendliche hat unter anderem die Konstitutionssäule vor dem Christian-Weise-Gymnasium mit Farbe beschmiert. © Thomas Eichler (Archiv)

Die Zittauer Polizei hat in der vergangenen Woche den mutmaßlichen Graffitisprüher überführt, der auch die einzigartige Konstitutionssäule vor dem Christian-Weise-Gymnasium beschmiert hat. "Der Minderjährige ist offenbar für mehr als 40 Schmierereien im Stadtgebiet verantwortlich", teilt Katharina Korch von der Polizei mit. Die Fälle hat das Revier Zittau-Oberland alle zwischen Montag und Donnerstag voriger Woche aufgenommen. Die Kriminalpolizei befasst sich nun mit der Aufarbeitung der Sachbeschädigungen. 

Auf die Schliche kamen die Beamten dem Täter, weil er laut Katharina Korch offenbar immer wieder einen ähnlichen Text sprühte. Welchen, kann sie nicht sagen. Da der junge Mann noch minderjährig ist und damit einen besonderen Schutz genießt, nennt die Sprecherin seine Nationalität nicht.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Ein Zeuge hatte am Montagmittag voriger Woche den Jugendlichen beim Besprühen der Konstitutionssäule am Zittauer Theaterring ertappt. Der Täter brachte rote Farbe auf etwa eineinhalb Quadratmeter Fläche auf und flüchtete in Richtung Pfarrstraße und Lessingstraße. Beamte suchten erfolglos nach ihm.

Das Besondere an der Säule: Sie ist die einzige ihrer Art, die heute noch existiert und dem Gedenken an die erste sächsische Verfassung von 1831 gewidmet ist. Eine weitere, jedoch kleinere steht noch im Lieblingstal bei Dürrröhrsdorf-Dittersbach.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.