merken

Dresden

Zoll stellt Tausende Zigaretten sicher

Die Beamten nehmen am Rasthof „Dresdner Tor“ einen Transporter unter die Lupe – und finden eine erstaunliche Anzahl an Schmuggelgut.   

Blick auf die geschmuggelten Zigaretten. © Zoll

Der Zoll hat an der Dresdner Stadtgrenze einen groß angelegten Zigarettenschmuggel aufgedeckt und dabei 68.000 unverzollte Zigaretten aus dem Verkehr gezogen. Sie werden bis zum Ende des Strafverfahrens gegen einen 29 Jahre alten Moldawier aufbewahrt und anschließend vernichtet, wie das Hauptzollamt Dresden am Mittwoch mitteilte.

Die Zigaretten waren am Autobahn-Parkplatz „Dresdner Tor Süd“ bei der Kontrolle eines aus Polen eingereisten Transporters gefunden worden. Zunächst entdeckten die Beamten unter dem Fahrersitz elf Stangen. Unter der Ladefläche befand sich darüber hinaus ein professionelles Schmuggelversteck, in dem weitere 328 Stangen Zigaretten lagen.

Entging den Zöllnern nicht: das Versteck unter der Ladefläche.  © Zoll

Nach den Worten von Zoll-Sprecher Maximilian Hempel konnte ein Steuerschaden von etwa 15.000 Euro verhindert werden. Der 29-Jährige wurde vorläufig festgenommen. (mja/dpa)