Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Freiwillige hübschen den Zoo auf

Beim Frühjahrsputz fegen fleißige Helfer die Überreste des Winters zusammen. Manche kommen den Tieren dabei näher als sonst.

Von Juliane Richter
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Riesenschildkröten-Areal im Dresdner Zoo wird am Sonnabend von fleißigen Freiwilligen gereinigt - der Pfau war nur zufällig zu Gast.
Das Riesenschildkröten-Areal im Dresdner Zoo wird am Sonnabend von fleißigen Freiwilligen gereinigt - der Pfau war nur zufällig zu Gast. © Christian Juppe

An die Rechen, fertig , los. 200 Freiwillige haben am Sonnabend nicht lange gewartet, sondern sich zielstrebig durch den Zoo an der Tiergartenstraße gearbeitet. Die Aufgabe: Laub fegen, abgebrochene Zweige aufsammeln, leergetretene Stellen mit Rindenmulch auffüllen, Spielplätze saubermachen, Scheiben wischen, und, und, und. Bei bestem Frühjahrswetter sind die Helfer morgens um 10 Uhr sichtlich motiviert. Zoodirektor Karl-Heinz Ukena teilt die Freiwilligen in Gruppen ein, die gemeinsam mit je einem Zoomitarbeiter ausschwärmen. Auf der Schildkrötenwiese müssen Laub und Eicheln weggerecht und der kleine Teich gesäubert werden. Eine Schubkarre nach der nächsten wird gefüllt. Die Hugos sind noch im Winterquartier, weil die Nächte für die Riesenschildkröten im Freien bisher zu kühl sind. Dafür stolziert ein Pfauenmännchen seelenruhig zwischen den Helfern umher. 

Weitere Aktionen kommende Woche

Fast genauso nah kommen fünf Mitarbeiterinnen der Johanniter Unfallhilfe an einige Zooexemplare heran. Sie dürfen auf der Nilgauantilopen-Anlage arbeiten und haben dabei den besten Blick auf die benachbarten Kamele. Die Antilopen selbst und ihre Mitbewohner, die Davidshirsche, haben sich lieber zurückgezogen. Das ist ihnen dann doch zu viel Trubel im eigenen Revier. Johanniterin Carolin Netsch war schon letztes Jahr dabei, hat damals die Känguru-Anlage gesäubert und ist von der Grundidee sehr angetan. "Wir sind alles Arbeitskollegen und können hier gemeinsam etwas machen. Außerdem ist dieser helfende Gedanke ja quasi auch im Leitbild der Johanniter zu finden", sagt sie. Etwas mehr als zwei Stunden wuseln die Freiwilligen durch den Zoo. Danach klingt der Arbeitseinsatz für sie mit einem gemeinsamen Imbiss aus. Doch für die Dresdner hat mit dem Frühjahrsputz im Zoo die Aktionswoche "Sauber ist schöner" erst begonnen. In den kommenden Tagen gibt es stadtweit mehrere Dutzend Müllsammelaktionen. Kommenden Sonnabend endet die Woche mit der 24. Elbwiesenreinigung. Vergangenes Jahr haben sich rund 1900 Personen an 88 Einzelaktionen beteiligt und dabei etwa 160 Kubikmeter Müll zusammengetragen.