merken

Dresden

Zottelhunde auf Stadtbummel

Seltene Bergamasker Hirtenhunde sind in diesen Tagen in Dresden zu Gast. Am Samstag empfangen sie in Weixdorf Besucher.

Auf dem Theaterplatz gab es ein Gruppenfoto mit den Zottel-Hunden.
Auf dem Theaterplatz gab es ein Gruppenfoto mit den Zottel-Hunden. © Christian Juppe

So mancher Passant in der Dresdner Altstadt staunte am Freitagmittag nicht schlecht. Etliche Wischmobs auf vier Beinen zogen zwischen Theaterplatz und Semperoper die Blicke auf sich. Der ungewöhnliche Stadtbummel war Teil eines mehrtägigen Treffens in Dresden, an dem Hundefreunde aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen teilnehmen.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Die liebenswerten Zottel kommen

Bergamasker sind vom Aussterben bedroht. Am Freitag sind die Hirtenhunde im Dresdner Zentrum unterwegs. 

Im Mittelpunkt des Treffens standen die Bergamasker Hirtenhunde. Die zottligen Gesellen sind sehr selten. Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen hat sie auf die Rote Liste bedrohter Rassen gesetzt. Weltweit leben nur noch geschätzt 2 000 Tiere, davon etwa 200 in Deutschland.

Seit Donnerstag und noch bis Sonntag treffen sich die etwa 30 Hundebesitzer in Weixdorf. Am Samstag von 10 Uhr bis 15 Uhr können auf dem Gelände des Hundesportvereins Weixdorf auch Besucher die Bergamasker und andere seltene Rassen erleben und mit den Haltern ins Gespräch kommen. (SZ/hbe)

www.bergamasker-hirtenhund.info