merken

Löbau

Zu- und Abfahrt zur B 178n gesperrt

Die Bauarbeiten auf der Straße bei Löbau bescheren manchen Autofahrern noch für sechs Wochen kilometerlange Umwege.

Auf der B178n-Ortsumfahrung Löbau hat der zweite Bauabschnitt begonnen.
Auf der B178n-Ortsumfahrung Löbau hat der zweite Bauabschnitt begonnen. ©  Matthias Weber

Die Baumaßnahme "B178, Deckenbau Ortsumgehung Löbau" des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) ist nun in ihren zweiten Bauabschnitt gegangen. Damit haben sich die Sperrungen von Auf- und Abfahrten und Umleitungsstrecken geändert. 

Für sechs Wochen wird nun die Richtungsfahrbahn Zittau zwischen B6 und der Neusalzaer Straße (S151) erneuert. Deshalb ist die Abfahrt zur B6 gesperrt. Ebenfalls kann man nicht mehr von der B6 in Richtung Zittau auf die B178n auffahren. Die vom Lasuv empfohlene Umleitung: B178n bis Lawalde, abfahren und auffahren, östliche Rampe B6 abfahren. Und für die Auffahrt Richtung Zittau: Die Auffahrt Richtung Weißenberg bis Krappe/Spittel, abfahren und auffahren Richtung Zittau. Ortskundige werden statt des kilometerlangen Umweges eher durch Löbau fahren und die Auffahrt an der Rumburger Straße (S148) nutzen. Die Abfahrt von der B178n zur S148 und die Auffahrt von dieser auf die B178n in Richtung Zittau sind nun wieder freigegeben. Diese waren seit dem 28. Juni für sechs Wochen gesperrt. 

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Nach Abschluss des zweiten Bauabschnitts Ende September ist die B178n in diesem Bereich für einen Tag wegen der Markierungsarbeiten voll gesperrt. Eine Umleitung erfolgt dann durch Löbau. Ein dritter Bauabschnitt der Richtungsfahrbahn Weißenberg zwischen S151 und B6 startet voraussichtlich im April 2020.

Mehr Lokalthemen lesen Sie hier

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau