merken

Zugausfälle zu Ferienbeginn

Zwei Bahnübergänge im Kurort Rathen werden saniert. S-Bahn-Fahrer müssen auf Busse umsteigen.

© Marko Förster

Pirna/Kurort Rathen. Wenn am Wochenende 9./11. Februar zwei Bahnübergänge im Kurort Rathen saniert werden, müssen nicht nur autofahrende Anwohner Umwege in Kauf nehmen. Auch für Bahnreisende wird es umständlich. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, wird der Zugverkehr auf der Elbtalstrecke am ersten Ferienwochenende stark eingeschränkt. Betroffen sind sowohl die S-Bahnen von Pirna nach Schöna als auch Fernzüge zwischen Dresden und Usti. An den Bahnübergängen in Rathen tauscht die Bahn Schotter, Schienen und Schwellen aus, hinzu kommt eine Baustelle im Bereich Pirna. Ein Gewölbebogen der Eisenbahnüberführung am Wasserwerk (Ziegelstraße) wird gegen Nässe abgedichtet.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Die Bahnstrecke wird vom 9. Februar, 23 Uhr, bis 11. Februar, 24 Uhr, gesperrt. S-Bahnen der Linie S 1 werden zwischen Pirna und Bad Schandau/Schöna durch Busse ersetzt, die bis zu 56 Minuten früher abfahren bzw. später ankommen. Weil diese nicht in Stadt Wehlen halten, pendeln stündlich Extra-Busse zwischen Pirna und Wehlen. Am 12. Februar rollen die S-Bahnen wieder. Es kommt aber noch den ganzen Tag lang zu späteren Fahrzeiten ab Königstein in Richtung Bad Schandau bzw. ab Rathen in Richtung Dresden. (SZ)