merken

Döbeln

Zuhause wählen

Die Briefwahlscheine können auf ganz unterschiedliche Art beantragt und an verschiedenen Orten ausgefüllt werden.

Symbolfoto
Symbolfoto © dpa

Döbeln. Derzeit verschicken die Stadt- und Gemeindeverwaltungen in der Region Döbeln an alle wahlberechtigten Bürger für die Europa-, Kommunal- und in Döbeln auch für die Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai die Wahlbenachrichtigungskarten. „Bis zum 5. Mai sollte jeder eine solche Karte erhalten haben“, sagt Thomas Mettcher, Pressesprecher der Stadt Döbeln. Die Wähler haben die Möglichkeit, am 26. Mai im Wahllokal ihre Kreuze auf die Wahlscheine zu setzen oder zuvor an der Briefwahl teilzunehmen. In Waldheim läuft diese bereits seit dem 23. April, in Döbeln beginnt sie am 7. Mai und in allen anderen Kommunen des Altkreises am 13. Mai.

Für die Zusendung der Briefwahlunterlagen gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum einen können Wähler ihre Wahlbenachrichtigungkarte ausgefüllt und unterschrieben in den Rathäusern abgeben oder per Post an die Verwaltungen schicken. „Für einen etwaigen zweiten Wahlgang für das Amt des Oberbürgermeisters in Döbeln sollten die Unterlagen gleich mit angefordert werden“, so Mettcher. Dafür muss das entsprechende Feld auf der Benachrichtigungskarte mit angekreuzt werden.

Anzeige
Lust beruflich Gas zu geben?

Lang genug die Schulbank gedrückt? Jetzt soll die Zukunft angepackt werden? Dann ab zu Mäke und eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker (m/w/d) starten!

Die Briefwahlunterlagen können aber bis zum 23./24. Mai auch online über die Internetseiten der Stadt- und Gemeindeverwaltungen beantragt oder in einigen Kommunen auch der QR-Code auf der Benachrichtigungskarte über das Smartphone eingelesen werden. „Voraussetzung dafür ist eine entsprechende App, zum Beispiel Barcodescanner barcoo“, so der Sprecher.

Die Briefwahl ist auch direkt im Briefwahllokal, meist in den Bürgerbüros der Verwaltungen möglich. „Um Wartezeiten zu vermeiden, werden alle Bürger gebeten, die Wahlbenachrichtigungskarte auf der Rückseite bereits auszufüllen und zu unterschreiben“, erklärt Thomas Mettcher. Die Briefwahl kann sofort vor Ort durchgeführt werden. Wer das nicht möchte, kann die Wahlunterlagen mit nach Hause nehmen und sich dort in Ruhe entscheiden. Bis spätestens Sonntag, 26. Mai, um 18 Uhr müssen die verschlossenen Umschläge wieder in den Rathäusern und Gemeindeverwaltungen eingetroffen sein. (DA/rt)

Das Döbelner Briefwahllokal hat dienstags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Montags bleibt es geschlossen. Am 24. Mai gibt es eine verlängerte Öffnungszeit von 9 bis 18 Uhr.