merken

Zittau

Zum Tanken hin – mit Strafanzeige zurück

Zwei Syrer und ein Libanese sind mit ihrem Auto von Zittau aus nach Polen gefahren, um anschließend nach Cottbus zu reisen. Doch eine Kontrolle stoppte den Plan.

Symbolbild.
Symbolbild. © dpa

Ein nächtlicher Tankausflug von zwei Syrern und einem Libanesen am Sonnabend nach Polen endete mit einer Strafanzeige gegen zwei der drei. Zu dritt fuhren sie gegen 22.15 Uhr von der Friedensstraße in Zittau aus über die Grenze, um ihren Mitsubishi Space Wagon für eine Fahrt nach Cottbus zu betanken. 

Bei der Wiedereinreise kontrollierte die Bundespolizei das Trio. "Die Dokumente, die der 40-jährige Syrer und der gleichaltrige Libanese vorlegten, reichten für eine Einreise nicht aus", teilt diese mit. Beide wiesen sich mit deutschen Aufenthaltsgestattungen aus, die nur zum Aufenthalt in Deutschland, nicht aber zum Grenzübertritt berechtigen. Deshalb erging gegen beide eine Strafanzeige wegen unerlaubter Einreise.

Anzeige
IT-Administrator (m/w/d) gesucht
IT-Administrator (m/w/d) gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Zittau