merken

Zustimmung zum Tag der Sachsen

Bei einer Online-Umfrage sind drei Viertel dafür, das Volksfest nach Freital zu holen. Und sie haben konkrete Vorschläge.

© Karl-Ludwig Oberthür

Von Annett Heyse

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends 

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Freital. Das ist ein eindeutiges „Ja“ zum Plan der Stadt, den Tag der Sachsen 2021 auszurichten. Bei einer Online-Umfrage gaben 76,8 Prozent der 151 Teilnehmer an, dass es eine tolle Idee für Freital sei. 20,5 Prozent kreuzten an, gegen die Veranstaltung zu sein. 2,6 Prozent sagten, es sei ihnen egal.

Die Stadt möchte sich für 2021 bewerben, weil dann auch der 100. Gründungsgeburtstag Freitals begangen wird. Die Ausschreibung wird im Herbst dieses Jahres erfolgen, Bewerbungsschluss ist im Mai 2019. Das dreitägige Volks- und Heimatfest fand noch nie im Dresdner Umland statt. Viele Freitaler rechnen damit, dass sich der Tag der Sachsen positiv auf das Image der Stadt auswirken könnte. 77 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass solch ein Fest für einen besseren Ruf sorgen könnte, 23 Prozent glauben das nicht.

Dafür lieferten die Umfrageteilnehmer viele Ideen und Wünsche. Vorschläge sind zum Beispiel Schlagerkonzerte mit bekannten Künstlern, das Einbeziehen von lokalen Künstlern und Projekten, sportliche Höhepunkte wie ein Radrennen oder eine Laufveranstaltung, ein großes Feuerwerk, ein geschichtlich geprägter Festumzug zum 100. Stadtjubiläum, ein großer Trödelmarkt. Mehrere Umfrageteilnehmer schlugen vor, dass Gastronomie von lokalen oder regionalen Unternehmen angeboten werden soll. Besucher sollen mit Shuttlebussen transportiert werden, um ein Verkehrschaos zu verhindern.