merken

Löbau

Zwei Fahrverbote nach Tempo-Verstößen

Die Polizei hat in Friedersdorf und in Eibau die Geschwindigkeit kontrolliert. Wo sonst Tempo 50 gilt, war mancher um einiges drüber.

Symbolbild
Symbolbild © Lino Mirgeler/dpa

Bei Geschwindigskeitskontrollen am Montag in Eibau und Neusalza-Spremberg erwartet zwei Fahrer nun ein Monat Fahrverbot. Das teilt die Polizei mit.

So stand ein Messteam von 7.30 bis 11.30 Uhr an der Obercunnersdorfer Straße in Eibau und überprüfte den Verkehr in Richtung B96. Kräfte des Reviers Zittau-Oberland unterstützten die Aktion in Form einer Anhalte- und Durchfahrtskontrolle. In der Zeit fuhren 135 Fahrzeuge an der Stelle vorbei, 15 waren schneller als die erlaubten Tempo 50. In zwölf Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Drei Fahrer waren jedoch deutlich zu schnell unterwegs und erhalten einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Fiat mit Zittauer Kennzeichen, der mit 75 Kilometer pro Stunde unterwegs war. Ihn erwarten 80 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Ein Messteam stand von 13 bis 18 Uhr auch an der B96 in Friedersdorf und kontrollierte den Verkehr in Richtung Ebersbach. Rund 1.600 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke, wovon 20 schneller als Tempo 50 waren. Auf 15 Ertappte kommt ein Verwarngeld zu. Fünf weitere erhalten einen Bußgeldbescheid. Mit 83 Kilometern pro Stunde erfasste das System einen VW-Fahrer mit Zittauer Kennzeichen. Für den Betroffenen bedeutet dies ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Ärztin wird Fall für Mario Barth

Klickstark: Ärztin wird Fall für Mario Barth

Kyra Ludwigs Regress-Ärger ist bald bei RTL zu sehen. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir diesen Dienstag berichteten.